Verkehrsinformationen
Schreibe einen Kommentar

Die 40 wichtigsten Straßenbaustellen 2016: Stadt investiert rund 31,5 Millionen Euro

BaustelleAuch in diesem Jahr werden wieder zahlreiche Straßenbaustellen zur Verbesserung der städtischen Infrastruktur durchgeführt. Zusätzlich zum Sonderprogramm für Straßenerneuerung investiert die Landeshauptstadt Hannover (LHH) sowohl in die bauliche Unterhaltung als auch in den Neu- und Ausbau von Straßen, Gleisanlagen und Versorgungsleitungen.

Insgesamt wendet der Fachbereich Tiefbau in 2016 etwa 24 Millionen Euro für den Straßenneubau und -ausbau auf – inklusive der für dieses Jahr vorgesehenen acht Millionen Euro für das 2014 Jahr gestartete Sonderprogramm für Straßenerneuerung. Hinzu kommen rund 7,5 Millionen Euro für die Erhaltung von Straßenoberflächen. Darin enthalten sind auch die 2 Millionen Euro für die großflächige Sanierung von Fahrbahndecken. Insgesamt investiert die LHH circa 3,6 Millionen Euro für Radwegemaßnahmen im Straßenraum.

Einen Überblick über die 40 wichtigsten Baustellen dieses Jahres bietet die Übersicht Baumaßnahmen 2016. Neben den 15 größeren Straßenbaumaßnahmen des Fachbereichs Tiefbau sind die Gleisarbeiten im Auftrag der Infrastrukturgesellschaft Region Hannover (infra) sowie der Leitungsbau der Stadtentwässerung und der Stadtwerke AG aufgeführt. Das Niedersächsische Landesamt für Straßenbau und Verkehr (NLStBV) setzt den Bau der Ortsumgehung Hemmingen fort.

Die Bauarbeiten der einzelnen Bauträger sind gemeinsam mit der Straßenverkehrsbehörde der LHH und der Polizeidirektion Hannover aufeinander abgestimmt worden, um die Verkehrsbehinderungen möglichst gering zu halten. Besonders aufwendige Arbeiten wie die Brückensanierung in der Vahrenwalder Straße sowie der Gleisbau in der Ritter-Brüning-Straße und Am Lindener Markt werden hierbei bewusst in die sechswöchigen Sommerferien gelegt.

Von besonderem, öffentlichem Interesse sind die Bauarbeiten in der Innenstadt. Diese werden auch 2016 fortgesetzt. Die Bauarbeiten zum ersten Bauabschnitt am Hohen Ufer werden zum Jahresende abgeschlossen sein.

Die Bebauung des Marstall hat begonnen und wird voraussichtlich 2017 fertiggestellt. Der Fachbereich Tiefbau dichtet das Kellergeschoss im Bereich des Cafè am Kröpcke ab und gestaltet gleichzeitig den Straßenraum der Ständehausstraße zwischen Luisenstraße und Georgstraße bis zum Jahresende um.

Mit Verkehrsbehinderungen ist weiterhin in der Tiergartenstraße zu rechnen. Dort wird im Bereich Großer Hillen bis 2017 ein neuer Hochbahnsteig gebaut. Gleichzeitig erfolgt die Gleiserneuerung im Bereich der Kaiser-Wilhelm-Straße. In der Schulenburger Landstraße finden im Bereich der Krepenstraße in diesem Jahr ebenfalls Bauarbeiten für einen neuen Hochbahnsteig statt.

Das Stadtplatzprogramm wird aufgrund des großen Interesses und der regen Beteiligung von BürgerInnen auch in diesem Jahr fortgesetzt. Die LHH gestaltet den Kleinen Hillen im Bereich des Kirchplatzes um. Wie bei allen Stadtplatzmaßnahmen wird es mit den AnliegerInnen eine Einweihungsfeier geben.

Im Auftrag der infra werden im März dieses Jahres in der Kurt-Schumacher-Straße die Bauarbeiten zum barrierefreien Ausbau der Stadtbahnlinien 10 und 17 – Projekt 10/17 beginnen. Zeitgleich beginnen am zukünftigen Endpunkt am Raschplatz und in der Goethestraße vorbereitende Leitungsbauarbeiten. Die Inbetriebnahme des neuen Endpunktes wird voraussichtlich Mitte 2017 erfolgen.

Die Stadtwerke konzentrieren ihre Aktivitäten insbesondere auf sechs große Versorgungsprojekte. Die Stadtentwässerung Hannover muss in Vorbereitung auf den in 2017 geplanten Umbau der Willy-Brandt-Allee einen neuen Kanal bauen.

Die Deutsche Bahn erneuert in Kirchrode drei Brücken: eine an der Lange-Feld-Straße und zwei im Hermann-Löns-Park. Die Bauarbeiten werden bis Ende 2017 andauern.

Die Bauverwaltung bittet alle von den geplanten Baumaßnahmen direkt betroffenen AnliegerInnen um Verständnis für die Verkehrsbehinderungen während der Bauzeit.

Bildquellen

  • Baustelle: www.hannover-entdecken.de
Kategorie: Verkehrsinformationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.