Linden-Limmer, Sport
Schreibe einen Kommentar

Korbjäger wollen dem Meister das Verlieren beibringen.

Die Hannover Korbjäger stehen vor ihrem letzten Heimspiel der Saison und empfangen am Samstag, den 16. April 2016 den vorzeitigen Meister der Regionalliga Nord, den SSV Lok Bernau.

Bernau präsentierte sich in dieser Spielzeit als unangefochtener Meisterschaftskandidat und behielt bis zum Schluss auch gegen andere Aufstiegsaspiranten eine blütenweiße Weste. 25 Siege ohne Niederlage sprechen für sich und die Lok hat es nach drei starken Jahren in der Regionalliga ohne Zweifel verdient, wieder in der 2. Bundesliga zu stehen.

Sowohl von draußen als auch unter dem Brett strahlt der SSV Punktgefahr aus und steht auch in der Verteidigung sehr kompakt. Dreh- und Angelpunkte sind dabei Pierre Bland (15,2 Pkt/Partie), Sebastian Fülle (14,6 Pkt/Partie), Oumar Sylla (11,3 Pkt/Partie) und Sangone Niang (13,4 Pkt/Partie). Nichtsdestotrotz behält der Kader weitere Spielercharaktere bereit, die einen schlechten Tag der Leistungsträger kompensieren können. Dies wird am Samstag wahrscheinlich auch der Fall sein, da Sebastian Fülle sich einer dreimonatigen Spielsperre unterziehen muss. Der Forward spielte ohne Berechtigung für seinen Heimatverein Karower Dachse in der Berliner Bezirksliga A, was vom Verband mit der erwähnten Sperre und einer Geldstrafe belegt wurde. Wir finden das hingegen sehr sympathisch und schade, dass Fülle in Hannover nicht auf dem Linolium stehen wird.

Auch Oumar Sylla, der bei der Lok nebenbei als Nachwuchstrainer tätig ist, wird am Samstag nicht auflaufen. Aus gesundheitlichen Gründen beendete er seine Karriere beim letzten Heimspiel Bernaus gegen Bitterfeld.

Im Hinspiel unterlagen wir der Lokomotive mit 93:82, lieferten aber eine tolle Aufholjagd. Einige Monate später hat das Rudel den Tabellendritten BSW Sixers Bitterfeld im Ihmebunker bezwungen und Selbstvertrauen getankt. Es gilt daher, die geschwächte Personalie Bernaus nun auszunutzen und die Saison mit einer wahrhaftigen Sensation abzuschließen.

„Den ersten Zuschauerrekord von 500 Gästen haben wir 2013 gegen Bernau aufgestellt und generell sind die Partien gegen die Lok immer von ganz besonderer Natur. Gerade jetzt zum Saisonabschluss hoffe ich, dass wir nochmal ein Ausrufezeichen für die kommende Saison setzen können“, freut sich Pressesprecher Nico Wieckhorst auf die Begegnung. „Außerdem haben wir in fünf Partien nicht einmal den Sieg davon getragen. Das sollte sich vor Bernaus Aufstieg nochmal ändern, finde ich“, so Wieckhorst weiter.

Angepfiffen wird die Partie um 18:00 Uhr. Der Einlass beginnt um 17:00 Uhr. Der Eintritt beträgt wie immer 3€.

Bildquellen

  • Hannover Korbjäger: Hannover Korbjäger
Kategorie: Linden-Limmer, Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.