Bio & Fair, Familien, Soziales
Schreibe einen Kommentar

„Stunde der Gartenvögel“ vom 13. bis 15. Mai / NABU und NAJU laden zum Mitmachen ein

Stunde der Gartenvögel

Stunde der Gartenvögel

Große Vogelzählung an Pfingsten

Zu einer Zählaktion für Groß und Klein laden NABU und NAJU ein: Vom 13. bis 15. Mai sind Naturfreunde in ganz Deutschland aufgerufen, eine Stunde lang die Vögel in ihrem Garten, vom Balkon aus oder im Park zu beobachten, zu zählen und für eine gemeinsame Auswertung zu melden.

In diesem Jahr an Pfingsten, vom 13. bis 15. Mai, findet zum zwölften Mal die bundesweite „Stunde der Gartenvögel“ statt. Vogel- und Naturfreunde werden auch in Niedersachsen dazu aufgerufen, eine Stunde lang die Vögel im Garten, auf dem Balkon oder im Park zu zählen und dem NABU zu melden. Mitmachen und Gewinnen!

Große Vorkenntnisse außer dem Interesse an der Vogelwelt sind für eine Teilnahme nicht nötig. Wer nicht sicher ist, ob er alle Vögel erkennt, kann einen Spickzettel zu Rate ziehen. Die praktische bebilderte Zählhilfe gibt es unter www.stunde-der-gartenvoegel.de. Zudem bieten viele NABU- und NAJU-Gruppen in Niedersachsen am Aktionswochenende Veranstaltungen an, bei denen man die Vogelwelt in Gesellschaft erkunden kann.

Und so können Sie teilnehmen: Von einem ruhigen Plätzchen aus wird von jeder Vogelart die höchste Anzahl notiert, die man im Laufe einer Stunde gleichzeitig beobachten kann. Die Beobachtungen können per Post, Telefon (kostenlose Rufnummer am Samstag 14. und Sonntag 15. Mai jeweils von 10 bis 18 Uhr: 0800-1157-115) gemeldet oder einfach per Internet unter www.NABU-niedersachsen.de (das online-Meldeformular wird am 13. Mai freigeschaltet) online registriert werden. Unmittelbar nach der Eingabe werden die Daten auf interaktiven Karten online landes- dargestellt. Auch die Ergebnisse der Vorjahre sind so jederzeit abrufbar. Den Teilnehmern winken auch in diesem Jahr attraktive Preise. Meldeschluss ist Montag, 23. Mai 2016.

Wer Teilnahmeblätter mit farbigen Abbildungen der 12 häufigsten Gartenvögel und einen Vogelführer anfordern möchte, schickt bitte einen fünf-Euro-Schein an den NABU Niedersachsen, Stichwort ‚Gartenvögel‘, Alleestr. 36, 30167 Hannover.

Schulstunde der Gartenvögel

Für kleine Vogelexperten hat die NAJU die „Schulstunde der Gartenvögel“ (9. bis 13. Mai) ins Leben gerufen. Bereits zum zweiten Mail können Kitas und Grundschulen die NAJU-Gartenvogel-Rallye mit der NABU-Mitmachaktion “Stunde der Gartenvögel“ kombinieren. Aber auch interessierte Eltern und andere Kindergruppen können mitmachen, z. B. bei einer Geburtstagsfeier.

Die Gartenvogel-Rallye der NAJU richtet sich an Kinder der Klassen 1 bis 4 und bringt ihnen die heimischen Lebensräume der Vögel näher. An verschiedenen Stationen können die Kinder ihre Schnelligkeit, Geduld, Geschicklichkeit und ihren Grips unter Beweis stellen. In einem 24-seitigen Begleitheft werden pro Station je eine Aktionsidee für die 1.-2. Klasse und eine für die 3.-4. Klasse beschrieben. Darüber hinaus gibt es Tipps und Tricks für die Vogelbeobachtung, ein 1×1 des Vogelwissens und vieles mehr.

Das Aktionspaket zur Schulstunde kann gegen Einsendung eines fünf Euro-Scheins an
NABU Niedersachsen, Stichwort ‚Schulstunde‘, Alleestr. 36, 30167 Hannover
bestellt werden. Es enthält:

  • die Anleitung zur Gartenvogel-Rallye,
  • das NAJU „Vogelbüchlein für die Hosentasche“ im Klassensatz von 30 Stück,
  • den Flyer mit Meldebogen,
  • ein NABU Poster mit den zehn häufigsten Gartenvögeln.

www.NABU.de/vogelfuehrer

Kostenloser Download der reich bebilderten App  “NABU-Vogelführer” – inclusive Meldefunktion.

Bildquellen

  • Stunde der Gartenvögel: NABU
  • Abends die Letzten und morgens die Ersten: Amseln gehören zu den häufigsten Gartenvögel Deutschlands (Foto: F. Hecker): NABU - Frank Hecker Naturfotografie
  • Kopfüber hängen sie mitunter an den Zweigen: Die lebhaften Blaumeisen lieben Gärten mit alten Bäumen (Foto: F. Hecker): NABU - Frank Hecker Naturfotografie
  • Sie schlafen sogar beim Fliegen: Mauersegler verbringen fast ihr ganzes Leben in der Luft (Foto: Fotonatur): NABU - Fotonatur
  • Der harte Winter 2009/2010 könnte unter den Rotkehlchen hohe Verluste verursacht haben (Foto: Frank Hecker Naturfotografie): NABU - Frank Hecker Naturfotografie
  • Kann die Stimmen anderer Vögel perfekt nachahmen: Der Star (Foto: F.Hecker): NABU - Frank Hecker Naturfotografie
  • Im Oktober verlässt sie Deutschland in Richtung Afrika: Die Mehlschwalbe (Foto: Fotonatur): NABU Fotonatur
  • Dauergewinner bei der Stunde der Gartenvogel und doch auf der Vorwarnstufe der Roten Liste: Der Haussperling (Foto: Fotonatur): NABU - Fotonatur
  • Im Sommer 2009 sorgte ein auffälliges Grünfinken-Sterben für Schlagzeilen – Werden dieses Jahr weniger dieser hübschen Vögel brüten? (Foto: F. Hecker): NABU - Frank Hecker Naturfotografie
  • Sie gelten als Frühlingsboten: Kohlmeisen fangen schon im März an zu nisten (Foto: Frank Hecker Naturfotografie): NABU - Frank Hecker Naturfotografie
  • Die meisten Buchfinken leben in Wäldern, aber auch in baumbestandenen Gärten sind sie oft zu Gast (Foto: F. Hecker): NABU - Frank Hecker Naturfotografie
  • Elstern sind intelligent, sie können sich selbst im Spiegel erkennen. (Foto: Fotonatur): NABU - Fotonatur
  • Er ist einer der ersten Zugvögel, die zu uns zurückkehren: Der heiser-singende Hausrotschwanz (Foto: Fotonatur): NABU - Fotonatur
Kategorie: Bio & Fair, Familien, Soziales

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.