Veranstaltungen
Schreibe einen Kommentar

Vorstand wirft Kamelle: üstra mit Pferdeomnibus beim Schützenausmarsch

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Normalerweise stehen sie an der Spitze, doch während des Schützenausmarschs müssen die üstra-Vorstände André Neiß und Wilhelm Lindenberg ihre Position an Taunus und Willi abgeben: Die beiden Pferde ziehen nämlich den Pferdomnibus, mit dem sich die üstra an Europas größtem Festmarsch beteiligt.

Von 1852 bis 1918 fuhren die Pferdeomnibusse durch Hannover. Um das nostalgische Zeitgefühl wieder aufleben zu lassen, sind sowohl üstra-Vorstand als auch viele Mitarbeiter der Hannoverschen Verkehrsbetriebe in historischer Kleidung dabei. Während die Frauen in weiten knöchellangen Röcken und Kleidern mit Keulenärmeln an die vergangenen Zeiten erinnern, tragen die Männer historische Anzüge und Smokings. Auch ein Schaffner in seiner traditionellen Uniform fehlt nicht.
Für die richtige Stimmung sorgt das üstra-Blasorchester: Mit fröhlichen Märschen und Liedern will es die Zuschauer zum Mitfeiern bewegen. Und selbstverständlich gibt es Kamelle: André Neiß, Wilhelm Lindenberg und alle anderen Mitarbeiter versorgen die Zuschauer mit den leckeren üstra-Bonbons.

Der 12 Kilometer lange Zug, der innerhalb von gut drei Stunden eine vier Kilometer lange Strecke zurücklegt, startet um 10 Uhr vor dem Neuen Rathaus. Von dort geht es zum Schützenplatz. Der historische Pferdeomnibus der üstra hat die Wagennummer 27 und befindet sich im zweiten Zug.

www.uestra.de

PM: üstra Hannoversche Verkehrsbetriebe AG

 

Kategorie: Veranstaltungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.