Region, Soziales
Schreibe einen Kommentar

Am 1. Mai fährt wieder der „Maibaumexpress“ mit historischen Bahnen

Es ist im Süden Hannovers schon eine Tradition: Auch in diesem Jahr pendeln am Maifeiertag historische Straßenbahnen aus der Geschichte der üstra als „Maibaumexpress“ auf der Strecke von Laatzen über Gleidingen nach Sarstedt.

Der Förderverein STRASSENBAHN HANNOVER e.V. setzt vier historische Bahnen ein, die zwischen 11:50 und 16:20 Uhr im 15-Minuten-Takt verkehren. Gefahren wird mit unterschiedlichen Wagentypen aus zurückliegenden Jahrzehnten, die alle einst auch auf dieser Strecke anzutreffen waren. Die Rundfahrten beginnen um 11:50 Uhr in Gleidingen/Thorstraße Richtung Sarstedt, die letzte Oldtimerfahrt dieses Nachmittags verlässt Gleidingen in Richtung Laatzen um 16:45 Uhr.

Die Straßenbahnen halten zum Zustieg an den Haltestellen Laatzen (Richtung Sarstedt), in der Gleidinger Ortsmitte nahe des Maibaumfestes sowie in Sarstedt (Schleife). Dort sind jeweils auch die Fahrpläne des „Maibaum-Express“ ausgehängt.

Für diese Sonderfahrten am Sonntag, 1. Mai, gilt ein spezieller Tarif: Jede einstündige Rundfahrt kostet für Erwachsene 4 Euro, jede Teilstrecke – etwa von Gleidingen über Sarstedt oder Laatzen zurück nach Gleidingen oder von Endpunkt zu Endpunkt – kostet nur 2 Euro. Kinder bis 14 Jahre fahren in Begleitung Erwachsener kostenlos mit. Zusätzlich gibt es auch in diesem Jahr eine „Dauerkarte“ für beliebige Mitfahrten am 1. Mai zum Preis von 7,50 Euro: Es kann jeder der eingesetzten Straßenbahn-Oldtimer genutzt und zwischen ihnen umgestiegen werden.

Die – wie die Fahrer – ehrenamtlich arbeitenden Schaffner mit „Galoppwechsler“ verkaufen die Fahrscheine stilecht aus dem „Klapperkasten“. Alle Mitarbeiter sind an ihrer Dienstkleidung leicht zu erkennen, die an historischen Vorbildern der Straßenbahn Hannover orientiert ist. Der Reinerlös der Oldtimerfahrten wird vom veranstaltenden Förderverein STRASSENBAHN HANNOVER e.V. für die Instandhaltung der Fahrzeuge und für die Rückholung des Stadtbahnwagen-Prototyps TW 601 von 1970 aus Kanada eingesetzt. Dafür werden auch gern weitere Spenden entgegen genommen. Informationen zu dieser Rückholaktion sind in den Wagen erhältlich.

Unsere Fahrer und Zugbegleiter sind bei Bedarf an den Haltestellen gern beim Zu- und Aussteigen behilflich. Oldtimerfahrten mit den historischen Straßenbahnen der üstra sind jedoch aufgrund des Alters und der Bauweise der Fahrzeuge für Fahrgäste mit Einschränkungen in der persönlichen Mobilität nur bedingt geeignet. Beim Ein- und Aussteigen sowie in einigen Wagen sind Stufen zu überwinden. Rollstühle, Fahrräder und große Kinderwagen können leider nicht mitgenommen werden.

Für die Sonderfahrten werden im Wagen besondere Fahrscheine von den Zugbegleitern verkauft. Der normale GVH-Tarif und andere Fahrausweise wie Schönes-Wochenende- oder Niedersachsenticket gelten hier nicht zur Mitfahrt. Ebenso gelten die Oldtimer-Fahrscheine nicht in anderen Bahnen und Bussen.

Kategorie: Region, Soziales

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.