Mitte - Calenberger Neustadt, Soziales
Schreibe einen Kommentar

Ökumenischer Trauergottesdienst „Unvergessen“

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.
Tina Huygha gedenkt der Verstorbenen. Sie kennt einige, die „von Amts wegen“ Bestattet wurden und einsam gestorben sind. (Foto: © pkh)

Tina Huygha gedenkt der Verstorbenen. Sie kennt einige, die „von Amts wegen“ Bestattet wurden und einsam gestorben sind. (Foto: © pkh)

„Und plötzlich waren sie nicht mehr da“

Orgelmusik in Moll erfüllt die barocke Kuppel der Basilika St. Clemens im Herzen Hannovers. Vor dem Altar vier große Stelen, an denen auf langen Papierrollen Namen von Verstorbenen mit ihren Geburts- und Sterbedaten zu lesen sind. Manche von ihnen haben lange gelebt, manche sind nicht älter als fünfzig geworden. Sie alle haben gemeinsam, dass sie im vergangenen Jahr in Hannover „von Amts wegen“ bestattet wurden.

weiterlesen unter www.calenberger-neustadt.de

Bildquellen

  • Tina Huygha gedenkt der Verstorbenen. Sie kennt einige, die „von Amts wegen“ Bestattet wurden und einsam gestorben sind. (Foto: © pkh): © pkh
Kategorie: Mitte - Calenberger Neustadt, Soziales

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Durch das Anhaken der Checkbox erklären Sie sich mit der Speicherung und Verabeitung Ihrer Daten durch diese Webseite einverstanden.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO