Politik
Schreibe einen Kommentar

Ratsfraktion DIE LINKE fordert: Keine Nazi-Disko in Hannover!

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

die-linke-logoAm Freitag den 04. Juli veranstaltet die hannoversche Diskothek “Scum Club” in der Georgstraße eine Party mit Musik bekannter Nazi-Bands wie „Skrewdriver“, „Kategorie C“, „Endstufe“ und „Nordfront“. Die Namen oder Symbole dieser Bands sind auf einem Flyer abgedruckt, der für diese Veranstaltung wirbt. Die Musik dieser Gruppen steht ganz oder teilweise auf dem Index der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien, CDs dieser Gruppen wurden von der Polizei beschlagnahmt

DIE LINKE im Rat der Landeshauptstadt fordert die Stadt deshalb auf, die Konzession des Betreibers der Diskothek „Scum Club“ zu überprüfen und gegebenenfalls zu entziehen. Der betreffende Gastwirt Manfred Fischer ist gleichzeitig Geschäftsführers des Clubs „Rockhouse“, der bereits durch Schlägereien rechter Jugendlicher aufgefallen ist.

Der Fraktionsvorsitzende Michael Höntsch betont: „Die Innenstadt von Hannover darf kein Tummelplatz für Nazis werden. Wir müssen wissen, was da läuft. So eine Nazi-Party darf sich hier nicht wiederholen!“anti-nazi

www.die-linke-region-hannover.de

PM: Die Linke Region Hannover

Kategorie: Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.