Veranstaltungen
Schreibe einen Kommentar

Veranstaltungen im Juni 2016: Stadtjubiläum 775

2016 feiert Hannover Jubiläum. Es wird 775 Jahre alt. Denn seit dem 26. Juni 1241 sind die Stadtrechte aktenkundig, mit Urkunde und Siegel. 775 Jahre, die von einer Stadt mit vielen Facetten erzählen; vom Leben am Leineufer und der Entwicklung zu einer modernen Metropole; von einfachen Frauen und Männern, von gekrönten Häuptern, von Genies und KünstlerInnen, von erfolgreichen Unternehmen und sportlichen Karrieren. Und es sind 775 Jahre, auf denen die innovative und kreative, die lebendige und bunte Stadt der Gegenwart und der Zukunft aufbaut.

Das zeigen die Veranstaltungen im Juni, am Stadtgeburtstag und drum herum.

Vortrag (2. Juni, 18 Uhr)
„Warum Hannover bisher nicht ‚Nabel der Welt‘ war … und hoffentlich auch nicht werden wird.“ Ein Überblick zu 775 Jahren Stadtgeschichte
Museum August Kestner

Prof. Dr. Carl-Hans Hauptmeyer, Leibniz Universität Hannover

Auftakt einer Vortrags- und Diskussionsreihe von Historischem Museum, Stadtarchiv und Museum August Kestner

„Chortage Hannover 2016“ (8. bis 12. Juni)
Galerie und Orangerie Herrenhausen

Wenn mehr als 50 Chöre von insgesamt über 300 aus der Stadt und der Region Hannover bei den diesjährigen Chortagen Hannover vom 8. bis 12. Juni bereits zum achten Mal ihr Können und ihr vielfältiges Repertoire unter Beweis stellen, zeigt sich Hannovers Qualität als „UNESCO–City of Music“. Sieben Konzerte im freskengeschmückten Festsaal der Galerie Herrenhausen, in der Orangerie Herrenhausen und in der Herrenhäuser Allee beweisen das breite Repertoire – vom Volkslied über klassische Werke aus Barock, Klassik und Romantik bis hin zu Jazz, Gospel und Pop. Das Abschlusskonzert bringt mit Händels Oratorium „Solomon“ ein Werk des langjährigen Hofkomponisten des Welfenhauses, das ausdrücklich Händels Dienstherrn und Gönner Georg II. gewidmet ist. Die Titelpartie singt der Weltstar Andreas Scholl.

Vortrag (8. Juni, 18.30 Uhr)
„Palmyra, Stadt an der Seidenstraße. Alte und neue archäologische Forschungen“
Museum August Kestner

Prof. Dr. Andreas Schmidt-Colinet, Universität Wien

Im Rahmen der „Hannoverschen Altertumswissenschaftlichen Vorträge (HAV)“, im Jahr des Stadtjubiläums unter dem Motto „Stadtgeschichte(n)“

Fête de la Musique (21. Juni)
Innenstadt

Alles, was Bands auf die Bühnen der „UNESCO–City of Music“ bringen können.

Benefizkonzert zum Stadtjubiläum (23. Juni, 20 Uhr)
Kröpcke

Big Band der Bundeswehr

Als Geschenk der Bundeswehr zum Stadtgeburtstag spielt die Big Band der Bundeswehr unter freiem Himmel und bei freiem Eintritt. Spenden sind willkommen zugunsten des Jungen Symphonieorchesters Hannover e.V. und des Projekts „Macht Worte!“ für die 21. deutschsprachige Poetry Slam-Meisterschaft. Eine Veranstaltung des Kommandos Feldjäger und der Landeshauptstadt Hannover.

Tag der Musikzüge mit Volkskönigsschießen (25. Juni, 10 bis 19 Uhr)
Kröpcke

Ein Vorgeschmack auf Hannovers Traditionssport und –fest: Das Platzkonzert mit sechs Musikzügen macht musikalisch Lust auf das 487. Schützenfest; beim Volkskönigsschießen für alle mit Lichtgewehr werden Volkskönig und –königin in zwei Altersklassen gesucht.

„Reinfeiern in den Stadtgeburtstag (25.Juni, 23.30 Uhr)
Innenhof und Künstlerhaus

Die Nacht der Museen feiert in den Geburtstag hinein – geschichtsverbunden und zukunftsorientiert. Sie ist in diesem Jahr ganz dem Stadtjubiläum gewidmet. Von 18 bis 23.30 Uhr bieten die hannoverschen Galerien, Ausstellungshäuser und Museen ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm mit Musik, gastronomischen Überraschungen und jeder Menge Kunst-Erleben.

Kurz vor Mitternacht treffen sich jubiläumsbegeisterte Museums- und Party-Gäste im Künstlerhaus und angrenzendem Hof, wo Oberbürgermeister Stefan Schostok auf der Open-Air-Bühne den Countdown zum Geburtstag herunterzählt. Das Musikvideo „This is Hannover“ feiert Premiere, die Band „775“ spielt live, bevor es mit Shanaya weitergeht und anschließend die Kultur-Haus-Party Nr. 18 im Künstlerhaus startet.

„leine de lights“ (25. Juni, 21 Uhr Preview; 26. Juni, 18 Uhr Eröffnung; 26. Juni bis voraussichtlich 24. Juli, Klang 10 bis 24 Uhr, Licht nach Anbruch der Dunkelheit)
Maschteich

KünstlerInnen: Frank Betz, Frank S. Blumm, Claudia Pahl, Jürgen Rink

Hannover schmückt sich mit einer schwimmenden Lichterkette auf dem Maschteich und klingenden Uferstationen für den Geburtstag.

Festgottesdienst (26. Juni, 10 Uhr)
Marktkirche

Stadtsuperintendent Hans-Martin Heinemann hält den Gottesdienst zum Stadtjubiläum.

Aufgeführt wird unter anderem die Ratswahlkantate von Johann Sebastian Bach.

Schorsenbummel 775 (26. Juni, 12 bis 14 Uhr)
Kröpcke, Opernplatz, Georgsplatz

„Hochschul Brass Band“, „Bigband der Langenhagener Symphoniker“, „All Round Jazz“

Ein Geige spielender König, der durch die Innenstadt flaniert? Das gibt es nur in Hannover und heißt ganz hannöversch Schorsenbummel. „Teufelsgeiger“ Charly Neumann ist als königlicher Georg am Stadtgeburtstag auf der Georgstraße unterwegs, unterstützt vom Hannöverschen Traditionscorps. Auf Opernplatz und Georgsplatz spielen Ensembles, die seit rund 40 Jahren beim Bummel dabei sind und die Tradition der Veranstaltung verkörpern. Am Kröpcke zeigen junge Musiker, dass der Spaziergang auch künftig zu Hannover gehört.

Familienfest im Park (26. Juni, 13 bis 17 Uhr, Bühnenprogramm ab 13.45 Uhr)
Maschpark

Einen „Geburtstagstisch“ der besonderen Art decken auf Initiative von Freundeskreis Hannover e.V. und Landeshauptstadt rund 60 AkteurInnen der Stadtgesellschaft im Maschpark: Beim Familienfest erleben Jung und Alt, wie bunt oder bewegend, kreativ oder innovativ, spannend oder schlau Hannover ist. Vergnügt flanieren im Maschpark, ein Bummel von Präsentation zu Präsentation, und dazu ein Bühnenprogramm, bei dem Desimo hannoversche MusikerInnen präsentieren wird, die es wohl in dieser Kombination nicht oft zu erleben gibt – von Opus 112 über Musica Assoluta, Musica Alta Ripa, Vivid Voices, Milou & Flint bis zu SPAX, Juliano Rossi, Mousse T., Lutz Krajenski und John William Berta. Dazu geht es den ganzen Tag über kostenlos mit dem berühmten schrägen Fahrstuhl auf den Rathausturm oder ins benachbarte Museum August Kestner. Und zu Essen und zu Trinken gibt es natürlich auch. Kurz: der Geburtstagstisch ist reich gedeckt.

Vortrag (29. Juni, 18.30 Uhr)
„Die Sonnengott-Metropole Heliopolis – anders als alle anderen ägyptischen Städte“
Museum August Kestner

Dr. Dietrich Raue, Ägyptisches Museum – Georg Steindorff – der Universität Leipzig

Im Rahmen der „Hannoverschen Altertumswissenschaftlichen Vorträge (HAV)“, im Jahr des Stadtjubiläums unter dem Motto „Stadtgeschichte(n)“.

Kategorie: Veranstaltungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.