Soziales, Veranstaltungen
Schreibe einen Kommentar

Fremdenfeindlichkeit in der Mitte der Gesellschaft

VHS-Veranstaltungsreihe: Flucht – Asyl – Rassismus

Die Volkshochschule Hannover bietet seit Februar eine fünfmonatige Veranstaltungsreihe zum Thema „Flucht – Asyl – Rassismus; Fremdenfeindlichkeit in der Mitte der Gesellschaft“ an. Das Angebot findet in Kooperation mit der VHS Hannover, der Leibniz Universität Hannover, der Arbeitsgemeinschaft Politische Psychologie und der Landeshauptstadt Hannover statt.

Veranstaltungsort ist die Volkshochschule Hannover, Burgstraße 14, 30159 Hannover, Saal im ersten Obergeschoss. Alle Veranstaltungen sind barrierefrei erreichbar und kostenlos.

Weitere Informationen erteilt Arzu Altug von der VHS Hannover unter der Telefonnummer 0511/168-43944 oder per E-Mail an arzu.altug@hannover-stadt.de.

Veranstaltung im Mai

Die extreme Rechte und die Attraktivität ihres Rassismus

Ressentimentgetriebene Einstellungen, die zuvor nur der extremen Rechten als politisch-subkulturellem Milieu zugerechnet worden waren, erleben ihr Öffentlich-Werden in Form großer Demonstrationen (Pegida etc.), Parteineugründungen (AfD) und erschreckender Umfrageergebnisse. Zugleich existiert neben den Brandanschlägen auf Flüchtlingsunterkünfte und dem Massensterben im Mittelmeer auch der Versuch in der Bevölkerung, eine „Willkommenskultur“ zu leben. Dies alles erscheint als Déjà-vu der Jahre nach der Wiedervereinigung: Das Pogrom von Rostock-Lichtenhagen, die breite Unterstützung für die Einschränkung des Asylrechts, die Beteiligung von 100.000den an den anti-neonazistischen Lichterketten. Wie ist der Zusammenhang von Positionen der extremen Rechten und der „Mitte der Gesellschaft“ zu erklären?

Gibt es eine Verbindung zwischen dem Erstarken rassistischer Ressentiments und demjenigen Deutschlands als Großmacht? Wie ist das Verhältnis von Fremdenfeindlichkeit und Willkommenskultur zu fassen?

Mittwoch, 18. Mai 2016, 18.30 Uhr

Referent: Dr. Sebastian Winter, Universität Bielefeld/Fakultät für Soziologie/Arbeitsbereich Gender
Moderation Prof. Dr. Rolf Pohl, Leibniz Universität Hannover

Vorschau Juni und abschließende Veranstaltung:

Antiziganistische Konstellationen:
Die Situation der „Balkanflüchtlinge“ in Deutschland und in ihren Herkunftsstaaten
Mittwoch, 29. Juni 2016, 18.30 Uhr
Referenten: Prof. Dr. Wolfram Stender, Hochschule Hannover und Djevdet Berisa, Romane Aglonipe e.V.
Moderation: Prof. Dr. Rolf Pohl, Leibniz Universität Hannover

Bildquellen

  • VHS-Hannover: Volkshochschule Hannover
Kategorie: Soziales, Veranstaltungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.