Sport
Schreibe einen Kommentar

„Der Respekt ist groß“ – RECKEN stehen vor schwerer Aufgabe gegen die Füchse Berlin

Das schöne Frühsommerwetter konnte Trainer Jens Bürkle nach der 31:30 (14:17) Niederlage beim VfL Gummersbach am letzten Wochenende nicht genießen. Die vermeidbare Pleite im Oberbergischen lag dem 35-jährigen noch schwer im Magen. „Ich habe den Sonntag eigentlich nur vor dem Laptop verbracht, um unser Spiel im Nachgang noch einmal aufzuarbeiten“, erklärte Bürkle. Nur kurz wechselte der RECKEN-Trainer am Nachmittag auf die Couch, um sich den überraschenden 24:20 Sieg der Füchse Berlin gegen die Rhein-Neckar Löwen anzuschauen. „Das war ein echter Paukenschlag, den die Füchse da gesetzt haben. Der Respekt vor ihnen ist groß“, lobte Bürkle den Hauptstadtklub, der am Mittwochabend in der RECKEN-Festung zu Gast sein wird.

Dabei ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass eine Serie reißen wird. Während die Niedersachsen in heimischer Halle seit Oktober 2015 ungeschlagen sind, konnten sie Zuhause noch nie gegen die Füchse Berlin gewinnen. „Ich hoffe natürlich, dass wir unseren Heimnimbus wahren können. Zusammen mit unseren Zuschauern sind wir in der Lage auch den Füchsen Paroli zu bieten“, erklärt Spielmacher Morten Olsen. Der Däne, der in dieser Saison immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen wurde, befindet sich auf dem Weg der Besserung. „Ich möchte im Saisonendspurt noch einmal angreifen und so viele Punkte wie möglich holen“, sagt der Rückraumspieler.

Dazu bedarf es gegen die Füchse Berlin aber einer Top-Leistung. „Berlin spielt sehr stark in der Abwehr mit einem klasse Torhütergespann dahinter. Zudem sind sie im Angriff auf jeder Position gefährlich besetzt. Spieler wie Drago Vukovic, Petar Nenadic und Fabian Wieder können mit ihrer individuellen Qualität eine Partie im Alleingang entscheiden“, zählt Jens Bürkle nur einige der Füchse-Stärken auf.

Personell müssen DIE RECKEN weiterhin auf Kai Häfner verzichten. Zudem verletzte sich in Rúnar Kárason der zweite Kandidat für die Position im rechten Rückraum. „Bei Rúnar wird es ein Wettlauf gegen die Zeit. Da werden wir es kurz vor dem Anpfiff wissen, ob er spielen kann. Als Alternativen stehen Yannick Dräger und Hendrik Pollex bereit“, gibt Bürkle einen Überblick.
Ein ganz wichtiger Faktor könnte am Mittwochabend das Publikum werden. Über 4.000 Fans werden in der ausverkauften RECKEN-Festung erwartet. „Was das ausmachen kann haben wir in Gummersbach erlebt. Ich hoffe, dass uns unsere Fans so richtig antreiben werden“, setzt der Schwabe auf den eigenen Anhang.
Bei einem Erfolg gegen die Füchse Berlin, hätte Jens Bürkle dann auch eventuell am Donnerstag ein wenig mehr Zeit, um den Frühsommer in Hannover zu genießen.

Bildquellen

  • Die Recken: Die Recken
Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.