Politik
Schreibe einen Kommentar

Von „Asylkritik“ bis „Blut und Boden“

Podiumsdiskussion im Rahmen der WOCHE GEGEN RECHTS FÜR DEMOKRATIE
01. Juni | 18.30 – 20.30 Uhr | Neues Rathaus

Von „Asylkritik“ bis „Blut und Boden“ Rechte Gruppen und Verhaltensweisen in Kommunalparlamenten am Beispiel Hannovers.

Gerd Bücker, langjähriger Experte in Fragen Prävention gegen rechte Gewalt, und Prof. Dr. Rolf Pohl, führender Soziologe der Leibniz Universität Hannover, erörtern anhand von ausgewählten Beispielen, welche rechtspopulistischen oder rechts radikalen Gruppen in Kommunalparlamenten aktiv sind und welches Verhalten sie an den Tag legen. Besonders betrachtet werden dabei Diskussionen in den Gremien des Rates und in den Bezirksräten der Landeshauptstadt Hannover. Abschließend sollen Strategien aufgezeigt werden, diesen Gruppen und ihren rechtsgerichteten Inhalten in der politischen Aus einandersetzung in der Kommune zu begegnen.

Begrüßung: Christine Kastning

Es diskutieren:
Gerd Bücker Arbeitsstelle Rechtsextremis mus und Gewalt (ARuG)
Prof. Dr. Rolf Pohl Leibniz Universität Hannover, Institut für Soziologie / Fach Sozialpsychologie

Moderation: Lars Kelich, Sprecher SPD-Ratsfraktion im Internationalen Ausschuss

Anmeldungen bitte bis zum 27.05.2016 an:
SPD-Ratsfraktion Hannover
c/o Julia Meyer | Fraktionsreferentin
Friedrichswall 15 | 30159 Hannover
Fon +49.511.16843017
Fax +49.511.16843624
Julia.Meyer.SPD@Hannover-Stadt.de
www.spd-ratsfraktion-hannover.de

Bildquellen

  • SPD: SPD
Kategorie: Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.