Sport
Schreibe einen Kommentar

Schmiedebach bleibt langfristig und Babacar Gueye kommt neu dazu

Seit 2008 trägt Manuel Schmiedebach das Trikot von Hannover 96. Jetzt werden noch ein paar Jahre dazukommen. Der niedersächsische Bundesligist hat sich mit dem 27-Jährigen auf einen neuen langfristigen Vertrag geeinigt. Ursprünglich galt sein Kontrakt nur für die 1. Bundesliga und wäre somit zum 30. Juni 2016 ausgelaufen. Bislang bringt es Schmiedebach auf 170 Meisterschaftsspiele für die Roten. Die Unterschrift unter den neuen Kontrakt wird der Mittelfeldspieler nach seinem Urlaub im Ausland in der kommenden Woche setzen.

96-Geschäftsführer Martin Bader: „Manuel hat in den Gesprächen nie einen Hehl daraus gemacht, dass er eine tiefere Verbundenheit mit dem Verein verspürt. Mit der Vertragsunterschrift in den nächsten Tagen wird er nun den Worten auch Taten folgen lassen. Mit seinen 27 Jahren und den acht Spielzeiten im 96-Trikot soll er ab der kommenden Saison noch mehr Verantwortung übernehmen. Sowohl auf als auch neben dem Platz.“

Manuel Schmiedebach: „Ich wollte nach so einer Saison dem Verein nicht einfach den Rücken kehren. Das Ziel ist ganz klar, den Wiederaufstieg zu schaffen. So zügig wie es geht. Aber dazu muss jedem bewusst sein, dass es kein Selbstläufer wird und jeder immer an seine Leistungsgrenze zu gehen hat. Jetzt freue ich mich erstmal auf den Start der Vorbereitung und auf die Möglichkeit, den Fehler der letzten Saison zu revidieren.“

Außerdem hat Hannover 96 Babacar Gueye verpflichtet. Der 21 Jahre alte Senegalese kommt ablösefrei vom französischen Erstligisten Es Troyes AC an die Leine und hat einen langfristigen Vertrag unterschrieben.

Christian Möckel, sportlicher Leiter von Hannover 96: „Babacar ist ein facettenreicher Stürmer. Er ist trotz seiner 1,90 Meter schnell und beweglich, hat ein gutes Kombinations- und Kopfballspiel und für seine Größe eine überdurchschnittlich gute Ballbehandlung. Wir sehen in ihm viel Potenzial und sind überzeugt, dass er sich unter Daniel Stendel schnell weiterentwickeln wird.“

Der Mittelstürmer hat seine neue Heimat vor einigen Wochen bereits erkundet: „Ich habe mir das Spiel gegen Borussia Mönchengladbach angeschaut. Die Atmosphäre und die Menschen im Stadion haben mich fasziniert. Ich kann es kaum erwarten, zum ersten Mal in der HDI Arena aufzulaufen. Hannover 96 ist ein großer Verein, den man auch in Frankreich verfolgt.“

Bildquellen

  • Hannover 96: Hannover 96
Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.