Sport, Top-News
Schreibe einen Kommentar

Viele Nationen – ein Spiel: Internationaler Hannover Cup 2016

Erika-Fisch-Stadion

Erika-Fisch-Stadion

In Hannover leben Menschen aus fast 170 verschiedenen Nationen. Diese Vielfalt spiegelt sich auch im Sport wider, insbesondere natürlich im Fußball.

Mit dem „Internationalen Hannover Cup“, der 2011 erstmalig durchgeführt wurde, hat die Stadt ein besonderes Turnier ins Leben gerufen um den Dialog zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft zu fördern. Bei dem Turnier präsentieren 16 Teams ihr fußballerisches Können und spielen um den Titel „Internationaler Hannover-Meister“.

Da sich einige Teams aus Spielern verschiedener Nationalitäten zusammensetzen sind Teilnehmer aus fast 30 Ländern dabei.

Der Cup steht unter dem Motto „Jeder Mensch hat seine eigene Identität und Herkunft, aber wir sind alle in Hannover zu Hause und Hannoveraner“ und findet am Samstag, den 18. Juni 2016 statt. Die Veranstaltung beginnt mit dem Einlauf der Teams und den Nationalhymnen um 10.15 Uhr, die offizielle Eröffnung nimmt Bürgermeister Klaus Dieter Scholz ab 10.45 Uhr vor, die Spiele beginnen um 11 Uhr. Austragungsort ist das Erika-Fisch-Stadion (vormals Mehrkampfanlage) im Sportpark. Der Eintritt ist frei und jede/r Zuschauer/in ist herzlich willkommen!

Folgende Teams treten an: China, Kamerun, Syrien, Türkei, Senegal, Nigeria, Irak, Polen, Griechenland, Ghana, Gambia, Elfenbeinküste, Eritrea, Deutschland sowie „Latinoamerika“ und „Inter Hannover“.

Im Team „Inter-Hannover“ spielen Fußballer aus verschiedenen Nationen, die derzeit in Flüchtlingswohnheimen untergebracht sind. Erstmals dabei sind die Teams China, und Eritrea, die Mannschaft des Irak spielt in komplett neuer Besetzung.

Das gemeinsame Spiel unter der Landesfahne der Herkunftsländer soll verdeutlichen, dass man trotz Integration seine Wurzeln behält. Der sportliche und faire Wettstreit unter den Nationen soll zur Freundschaft und zum Verständnis untereinander beitragen.

Internationaler Hannover-Meister wurde 2011 Griechenland, 2012 gewann das Team Türkei, 2013 erneut Griechenland und 2014 Kamerun. 2015 siegte Polen.

Erneut gibt es auch eine Fair-Play Wertung.Nach jedem Spiel teilen die Schiedsrichter der Turnierleitung mit dem Spielergebnis auch die Platzverweise, Zeitstrafen und die „grünen Karten“ für faires Verhalten mit. Erst nach Turnierabschluss verteilen die Schiedsrichter, ohne Absprache untereinander, ihre drei Bonuspunkte für das Gesamtauftreten der Teams. Der Schiedsrichter kann auch alle drei Bonuspunkte an ein einziges Team vergeben. In diesem Jahr haben auch die Teamleiter eine Stimme für das fairste Team.

Das Finalspiel wird um 17.15 Uhr stattfinden, gegen 17.45 Uhr erfolgt die Siegerehrung durch die Vorsitzende des Sportausschusses, Frau Kerstin Klebe-Politze.

Für Fragen rund um das Turnier steht Ihnen gern Herr Hasan Yilmaz unter (0511)168-44768 zur Verfügung.

Bildquellen

  • Erika-Fisch-Stadion: www.hannover-entdecken.de
Kategorie: Sport, Top-News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.