Döhren - Wülfel
Schreibe einen Kommentar

Sanierung des Leinewehrs Döhren

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Das Sachgebiet Brückenerhaltung der Landeshauptstadt Hannover saniert ab morgen (10. Juli) das Leinewehr im Stadtteil Döhren. Im Mittelpunkt steht dabei die Instandsetzung der sogenannten Schleppschützanlage am Turbinenhaus, die den Wasserstand im Oberlauf der Leine reguliert. In den Anliegerstraßen Leineinsel und Am Leinewehr ist zeitweise mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Die Kosten der Sanierung belaufen sich auf rund 340.000 Euro. Voraussichtlich im September werden die Arbeiten abgeschlossen.

Die Schleppschützanlage besteht aus vier hölzernen Schütztafeln. Diese sind mittlerweile undicht und einschließlich Führungsschienen bereits so verzogen, dass sie nur noch eingeschränkt bewegt werden können. Deshalb müssen Schütztafeln und Führungsschienen ersetzt werden. Ebenfalls komplett erneuert werden muss der Rechen vor der Wehranlage, weil die Rechenfußpunkte stark ausgewaschen sind, die Rechenstäbe rosten und einige von diesen sich bereits gelöst haben. Zudem haben sich im Bereich der Kanalsohle Vertiefungen durch Auswaschungen (Auskolkungen) gebildet, die die Standsicherheit der Anlage gefährden und daher dringend verschlossen werden müssen.

Zur Durchführung der Sanierung ist es dringend erforderlich, dass der Wehrkanal trockengelegt wird. Für die genannten Anliegerstraßen sind keine Vollsperrungen geplant, jedoch muss dort zeitweise mit Behinderungen gerechnet werden.

PM: Presseserver Hannover

 

Kategorie: Döhren - Wülfel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.