Top-News, Veranstaltungen
Schreibe einen Kommentar

Vier stadteigene Bauprojekte präsentieren sich am Tag der Architektur

Am Tag der Architektur am kommenden Sonntag (26. Juni) beteiligt sich auch die Landeshauptstadt Hannover als Bauherrin dreier Gebäude und eines Platzes. Die jeweils projektbegleitenden Architekturbüros bieten Führungen vor Ort an. Einen Blick hinter die Kulissen gewähren der renovierte Kuppelsaal im Hannover Congress Centrum, der neue Anbau an die Grundschule Fichteschule, das zum Kindertheater umgebaute Alte Magazin sowie der Platz an der Velvetstraße.

Stadthalle Hannover (Foto: fotolia.com | 13964293 | JS)

Stadthalle Hannover (Foto: fotolia.com | 13964293 | JS)

Schwerpunkt-Sanierung Kuppelsaal:
Die Stadthalle mit ihrem Kuppelsaal stammt ursprünglich aus dem Jahr 1914, realisiert von Paul Bonatz und Friedrich E. Scholer. 1961 entstand unter Leitung von Ernst Zinsser ein tiefgreifender Umbau. Durch die nun erfolgte grundlegende Sanierung werden diese unterschiedlichen Zeitschichten offengelegt und gestalterisch miteinander verknüpft. Ein neues Lichtkonzept lässt den Saal zu einem eigenständigen ästhetischen Raumerlebnis werden. Der Kuppelsaal steht nun mit einer verbesserten Raumakustik als größter klassischer Konzertsaal Deutschlands und für viele weitere Nutzungen zur Verfügung.
– Fertigstellung: 2016;
– Kosten: 7 Millionen Euro;
– Führungen: 11, 13, 15 Uhr (Start: Foyer);
– Theodor-Heuss-Platz 1 – 3

Klecks KinderTheaterHaus:
Der Umbau des alten Magazinbaus zum Theater beinhaltete diverse Aufgaben. Dazu gehörten etwa die Sanierung des Daches, die Erneuerung der gesamten Zinkblecharbeiten und -anschlüsse sowie der Fassade mit rekonstruierten Formsteinen, der Einbau neuer Fensteranlagen, die komplette Sanierung der Innenräume, ferner die Erneuerung der kompletten Haustechnik. Auch der Brandschutz wurde während der Baumaßnahme an die heutigen Standards angepasst. Eine besonders reizvolle Aufgabe bestand in der Gestaltung des Hauptbühnenraumes, der über eine zweigeschossige, mit vielen Säulen bewehrte Konstruktion verfügt.
– Fertigstellung: 2011;
– Kosten: 1,75 Millionen Euro;
– Führungen: zw. 11 und 15 Uhr nach Bedarf;
– Kestnerstraße 18.

Erweiterung der Fichteschule:
Die Grundschule Fichteschule wurde durch einen zweigeschossigen Anbau erweitert. Es sind vier neue Klassen- und zwei Differenzierungsräume sowie im Erdgeschoss eine Mensa mit einem angeschlossenen großzügigen Ganztagsbereich entstanden. Mensa und Ganztagsbetreuungsbereich können mittels flexibler Trennwände zu einer großzügigen Aula umgewandelt werden. Der neue Anbau wurde in Klinker-Massivbauweise errichtet. Bodentiefe Tür- und Fensteröffnungen ermöglichen einen besonderen Lichteinfall in die neuen Räume.
– Fertigstellung: 2016;
– Kosten: 4 Millionen Euro;
– Führungen: 10, 11, 12 Uhr;
– Voltmerstraße 60.

Tischprojekt MA(H)LZEIT

Tischprojekt MA(H)LZEIT

Sanierung des Platzes an der Velvetstraße:
Der Platz an der Velvetstraße, das Herzstück der Grünverbindung von der Limmerstraße bis zum Leineufer, liegt in Linden-Nord. Mit den finanziellen Mitteln des Stadtplatzprogramms „Hannover schafft Platz“ der Landeshauptstadt gelang im letzten Jahr eine städtebauliche Neuordnung. Besonderer Anziehungspunkt ist das Tischprojekt MA(H)LZEIT, ein 15 Meter langer Tisch aus hochwertigem Beton, an dem alle Platz haben. Bis zu 30 Meter lange Bänke unterstützen die neue, klare Formensprache. Barrierefrei zugängliche Spiel- und Fitnessgeräte bieten neue Interpretationen des inklusiven Spiels.
– Fertigstellung: 2015;
– Kosten: 1,2 Millionen Euro;
– Führungen: 11, 13, 15.30 Uhr;
– Velvetstraße/Pfarrlandstraße

Tag der Architektur in Niedersachsen

Der Tag der Architektur findet jedes Jahr am letzten Juniwochenende statt und wird durch die Architektenkammer organisiert. Den BesucherInnen werden Einblicke sowohl in öffentliche Gebäude als auch in zahlreiche private Wohnbauprojekte gewährt. Der besondere Reiz des Tags der Architektur liegt darin, sonst nicht zugängliche Bauten oder Gebäudeteile zu besichtigen sowie bisher Unbekanntes zu bekannten Gebäuden zu erfahren. Den interessierten BesucherInnen werden bei kostenlosen Führungen anschauliche Einblicke in die verschiedenen Gebäude gewährt. Detaillierte Informationen zum Tag der Architektur bietet das Internet unter www.aknds.de.

Bildquellen

Kategorie: Top-News, Veranstaltungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.