Bildung, Bio & Fair
Schreibe einen Kommentar

NABU: Batnight wird 20 Jahre alt

Fledermausfans bei der Batnight in Jülich (Foto: NABU)

Fledermausfans bei der Batnight in Jülich (Foto: NABU)

Ende August wieder Nachtschwärmer aus nächster Nähe erleben

„International Batnight“ informiert über das Leben der Fledermäuse am 27. und 28. August NABU-Aktionen in ganz Niedersachsen

Zum 20. Mal laden NABU-Aktive anlässlich der Internationalen Fledermausnacht „Batnight“ dazu ein, die außergewöhnlichen Flugkünstler der Nacht kennenzulernen, die man sonst kaum zu Gesicht bekommt. Über 30 Termine rund um das Aktionswochenende (27./28. August) stehen bereits fest. „In allen Teilen des Landes gibt es Erkundungstouren im Sternenlicht oder abendliche Exkursionen, bei denen mit Bat-Detektoren die für das menschliche Ohr eigentlich nicht hörbaren Laute der Fledermäuse erforscht werden“, sagt Ralf Berkhan, NABU-Projektleiter Fledermausbotschafter des NABU Niedersachsen.

„Wir können nach 20 Jahren Batnight eine positive Zwischenbilanz ziehen: Das Bewusstsein ändert sich spürbar. Bei uns melden sich zunehmend Menschen, die etwas für Fledermäuse tun oder hilflosen Tieren helfen wollen“, berichtet Berkhan. Mit der „Batnight“ macht der NABU auf die Bedrohung der außergewöhnlichen Tiere aufmerksam, die mit ihren Ohren sehen und mit den Händen fliegen. Der NABU Niedersachsen bietet mit dem Projekt „Fledermausbotschafter“ allen Interessierten eine kostenlose Ausbildung zum „Fledermausbotschafter“ an. Weitere Informationen gibt es unter www.nabu-niedersachsen.de/Fledermausbotschafter.

In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts sind die Bestände hierzulande stark eingebrochen. Heute sind viele der 25 heimischen Arten gefährdet, vier sind vom Aussterben bedroht. Fledermäuse haben kaum natürliche Feinde, gehören aber zu den Lebewesen, die am meisten unter intensiver Land- und Forstwirtschaft sowie der Vernichtung natürlicher Lebensräume durch den Menschen leiden. Nahrungsmangel und viel zu wenige geeignete Unterkünfte machen ihnen besonders zu schaffen. „Wer helfen möchte, kann zum Beispiel mit einem Fledermauskasten ein Ersatz-Zuhause schaffen. Und indem man Balkon oder Garten naturnah gestaltet und auf Gift verzichtet, leistet man einen kleinen Beitrag für eine Umgebung mit genügend Nahrung“, rät Berkhan.

Nacht der Fledermäuse (Batnight) in Hannover
Samstag, 27.08.2016 ab 15:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Eine Veranstaltung der BUND AG Fledermäuse mit dem Schulbiologiezentrum: Informationen und tolle Aktionen rund um den Fledermausschutz für Besucher jeden Alters. Mit Beginn der Dämmerung gibt es Gelegenheit zur Beobachtung wildlebender Fledermäuse im Gelände.
Der Eintritt ist frei! Es gibt Snacks und Getränke; die Angebote sind größtenteils wetterunabhängig. Die Veranstaltung geht bis Einbruch der Dunkelheit.

Informationen: BUND Kreisgruppe Region Hannover, Goebenstraße 3a, 30161 Hannover, Telefon: 0511 / 636922, E-Mail: bund.hannover@bund.net

Weitere Informationen www.batnight.de,
Batnight-Termine in Niedersachsen http://bit.ly/2a6gnpX

Bildquellen

  • Fledermausfans bei der Batnight in Jülich (Foto: NABU): NABU
  • Grosses Mausohr (Foto: NABU): NABU
Kategorie: Bildung, Bio & Fair

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.