Bildung, Politik, Soziales
Schreibe einen Kommentar

„Flucht, Asyl, Rassismus“ – Veranstaltungsreihe in der VHS

Die Ada-und-Theodor-Lessing-Volkshochschule Hannover (VHS), Burgstraße 14, setzt im Herbstsemester die Veranstaltungsreihe „Flucht, Asyl, Rassismus – Fremdenfeindlichkeit in der Mitte der Gesellschaft“ fort. Vom 16. September 2016 bis zum 18. Januar 2017 bietet die VHS in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Politische Psychologie und dem Institut für Soziologie an der Leibniz Universität Hannover Vorträge sowie eine gesonderte Seminarreihe unter dem Titel „Hass ist Hass und bleibt Hass. Wie entwickeln sich rassistische Gefühle?“ an.

Seminarreihe

Referent der Seminarreihe ist Dr. Sebastin Winter, Sozialpsychologe und Historiker. Derzeit arbeitet er an der Universität Bielefeld zu den Themen Geschlechtergeschichte des Nationalsozialismus, Geschlechtertheoretische Sozialisationstheorie sowie Sozialpsychologie von Gemeinschafts- und Feindbildungsprozessen. Er ist Mitkoordinator der AG Politische Psychologie. Die Seminarreihe findet in Raum 216 der VHS statt; eine Anmeldung zur Seminarreihe oder zu den einzelnen Veranstaltungen unter PolitischeBildung.vhs@hannover-stadt.de wird erbeten. Folgende Termine sind vorgesehen:

16. September (Freitag), 18 Uhr
„Verbreitung rassistischer Einstellungen“

7. Oktober (Freitag), 18 Uhr
„Milgram und andere Experimente“

21. Oktober (Freitag), 18 Uhr
„Autoritarismus“

3. November (Donnerstag), 18 Uhr
„Massenpsychologie und Projektion“

18. November (Freitag), 18 Uhr
„Rassismus als Erlebnisangebot“

2. Dezember (Freitag), 18 Uhr
„Extrem rechte Geschlechterbilder“

Vortragsreihe

Die Vortragsreihe mit wechselnden ReferentInnen findet statt im Saal der VHS, erstes Obergeschoss. Die Teilnahme ist kostenlos.

26. Oktober (Mittwoch), 18.30 Uhr
„Wir sind das (Herren-)Volk – Über Spuren des Nationalsozialismus im völkischen Denken von AfD und Pegida“
Referent: Prof. Dr. Rolf Pohl, Leibniz Universität Hannover, Moderation: Arzu Altug, VHS

16. November (Mittwoch), 18.30 Uhr
„Einheitsglaube und Verschiedenheit – ‚Identität‘ als Kitt der ‚neuen Rechten‘“
Referent: Jens Ihnen, Sozialpsychologe (M.A.), Moderation: Prof. Dr. Rolf Pohl, Leibniz Universität Hannover

7. Dezember 2016 (Mittwoch), 18.30 Uhr
„Ethnizität als reale Fiktion – Kulturalistische Konstruktion und Organisation sozialer Ungleichheit“
Referentin: PD Dr. Nina Clara Tiesler, Leibniz Universität Hannover, Moderation: Prof. Dr. Rolf Pohl, Leibniz Universität Hannover

18. Januar 2017 (Mittwoch), 18.30 Uhr
„Geflüchtete Kinder und Jugendliche – Pädagogisches Arbeiten im sequentiell traumatischen Prozess“
Referent: Christoph Müller, Leibniz Universität Hannover, Moderation: Prof. Dr. Rolf Pohl, Leibniz Universität Hannover

Bildquellen

  • VHS-Hannover: Volkshochschule Hannover
Kategorie: Bildung, Politik, Soziales

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.