Politik, Soziales
Schreibe einen Kommentar

Vorstellung des Integrationsprojektes „Asylothek“ – Preisträger des „Bürgerpreises 2015“

Die Stadtbibliothek Hannover lädt am Mittwoch (17. August) um 19.30 Uhr zur Vorstellung des Integrationsprojektes „Asylothek“ mit anschließender Diskussion in die Stadtbibliothek, Hildesheimer Straße 12, ein. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

Der Nürnberger Architekt Dipl.-Ing. Günter Reichert wird über sein 2012 gegründetes nachhaltiges Integrationsprojekt „Asylothek“ berichten. Es verfolgt das Ziel, die Sprachkompetenz, Bildung und Integration von Flüchtlingskindern und ihren Familien fördern.

Was zunächst als kleine Bibliothek für AsylbewerberInnen in einer Gemeinschaftsunterkunft begann, hat sich mittlerweile zu einem rein ehrenamtlich geführten Bildungszentrum entwickelt. In der „Asylothek“ werden junge Flüchtlinge durch spielerische Elemente mit den Regeln in Deutschland vertraut gemacht. Sie können Deutsch lernen, selbst wenn sie och keinen Aufenthaltstitel haben. Daneben gibt es sportliche und kreative Angebote. Die Initiative zählt zu den Preisträgern des „Bürgerpreises 2015“ des Bayerischen Landtags. Reichert wurde Ende Juli vom Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement mit dem Titel „Deutscher Engagement-Botschafter“ geehrt.

Auch in Hannover wurde im Bereich Integration viel getan: Von MigrantInnen der „ersten Generation“ wurde ein eigenständiges und selbstverwaltetes Netzwerk von Kultur– und Bildungs-Treffpunkten geschaffen. Es bietet den heutigen Geflüchteten eine Vielfalt an säkularen Lernorten mit beachtlichem Bücher– und Medienbestand an. Die Stadtbibliothek setzt sich dafür ein, Lernorte für die Stadtgesellschaft, für die Verwaltung, für die vielen HelferInnen und für Geflüchtete sichtbarer zu machen.

Kategorie: Politik, Soziales

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.