Verkehrsinformationen
Schreibe einen Kommentar

Pflasterarbeiten am Lorenbahnweg in der Ricklinger Masch

Der nördliche Abschnitt des Lorenbahnwegs in der Ricklinger Masch wird gepflastert. Die Bauarbeiten beginnen am Montag (22. August) und dauern etwa sechs Wochen an. Während dieser Zeit ist der gesamte Lorenbahnweg für FußgängerInnen und RadfahrerInnen voll gesperrt. Eine Umleitung über den Ohedamm und den Wasserfehdeweg wird ausgeschildert.

Der Wegeabschnitt wird auf einer Länge von circa 240 Metern gepflastert. Die Kosten belaufen sich auf rund 50.000 Euro. Während der überwiegende Teil des Lorenbahnwegs höher und weitgehend hochwassersicher liegt, verläuft der nördliche Abschnitt zwischen „Wieckebrücke“ über das Umflutgewässer „Ricklinger Gauetwater“ und der „Beekebrücke“ über die Ihme (siehe beigefügter Lageplan) unmittelbar im Überschwemmungsbereich der Leine. Der Weg wird bei Hochwasser überflutet; tiefer gelegene Bereiche sind im Frühjahr mitunter wochenlang überstaut. Die wassergebundene Wegedecke ist dadurch häufig durchweicht und verschlammt und nur schwer passierbar. Es bilden sich Fahrspuren und Längsrillen, außerdem wird die Wegetrasse durch seitliches Ausweichen der NutzerInnen stellenweise immer breiter.

Der Lorenbahnweg in der Ricklinger Masch ist ein beliebter und viel genutzter Zugang von den Grünzügen am Ihmeufer (Linden und Innenstadt) in die südliche Leineaue und zu den Ricklinger Kiesteichen. Als Naherholungsweg ist er sowohl für die EinwohnerInnen Ricklingens als auch überregional von Bedeutung.

Kategorie: Verkehrsinformationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.