Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

19. ZINNOBER-Kunstvolkslauf Hannover in 39 Kunstorten

19. ZINNOBER-Kunstvolkslauf 19. ZINNOBER-Kunstvolkslauf Eröffnung am 3. September um 11 Uhr im KUBUS, Theodor-Lessing-Platz 2,  anschließend sind alle Ausstellungsorte geöffnet.

Der Eintritt ist frei, wenn im Programm nicht anders aufgeführt.

Am 3. und 4. September findet der 19. ZINNOBER-Kunstvolkslauf Hannover statt. Der herbstliche Kunstsaisonauftakt wird am 3. September um 11 Uhr im KUBUS eröffnet. Anschließend sind alle Ausstellungsorte geöffnet. Der ZINNOBER-Kunstvolkslauf bietet einen Gesamtüberblick über die Kunstszene Hannovers und zeigt Kunst von der Produktion in Ateliers über professionelle Präsentation in Galerien bis hin zu großen internationalen Ausstellungen in Kunstvereinen.

Am diesjährigen ZINNOBER-Kunstvolkslauf nehmen 39 Ateliers und Galerien aus dem ganzen Stadtgebiet teil und zeigen Ausstellungen mit Malerei und Grafik, Objekten und Installationen, Fotografie und Video. Die Galerie Rode und Lanfer fine art projects in der List, die Eisfabrik Weiße Halle in der Südstadt und das Atelier Grammophon in der Nordstadt sind in diesem Jahr neu dabei.

Öffnungszeiten:

Alle Ausstellungsorte sind am 3. September von 12 bis 19 Uhr und am 4. September von 11 bis 19 Uhr (außer Kestner Gesellschaft an beiden Tagen bis 18 Uhr) geöffnet.

Die Eintritt ist frei (außer Kestner Gesellschaft 3. September freier Eintritt, 4. September Führung kostenlos, sonst regulärer Eintritt).

Das Programm:

Das außergewöhnliche Kunst-Wochenende führt über Hinterhöfe, in alte Fabriketagen, in moderne Kunstvereine oder in versteckte Loft-Ateliers. Ein vielfältiges Rahmenprogramm mit Live-Musik, Performances und Künstlergesprächen ergänzt die Ausstellungen. Mit Hilfe der Vermittlungsangebote, die zahlreiche Ateliers und Galerien anbieten, können sich die BesucherInnen näher mit der Kunst befassen.

Die ZINNOBER-Touren:

Um in den zwei ZINNOBER-Tagen möglichst viele Kunstorte zu erleben, werden im Programm pro Tag zwei bis drei Rundlaufrouten durch sieben bis acht Galerien und Ateliers vorgeschlagen. Durch den Rundlauf erhalten die BesucherInnen Gelegenheit, künstlerische Arbeitsweisen und Produktionsbedingungen näher kennen zu lernen und zwanglos mit den über 200 beteiligten Kunstschaffenden ins Gespräch zu kommen.

Das Kulturbüro der Stadt Hannover organisiert diese wertvolle Präsentationsmöglichkeit der Kunst Hannovers. Ein Arbeitskreis aus KünstlerInnen und GaleristInnen steht beratend zur Seite.

Der ZINNOBER-Kunstvolkslauf ist eine jährlich Anfang September stattfindende Veranstaltung für Galerien, Kunstvereine, Ateliergemeinschaften und Produzentengalerien (mit professionell arbeitenden KünstlerInnen der Bildenden Kunst). Der ZINNOBER-Kunstvolkslauf hat sich aus dem von Galerien begründeten Herbst-Saisonauftakt mit Galerien, Kunsthäusern und Künstlergruppen entwickelt. Angelehnt an das Künstlerfest um Kurt Schwitters in den 20er Jahren, feiert ZINNOBER die Kunst in Hannover.

www.zinnober-kunstvolkslauf.de

Bildquellen

  • 19. ZINNOBER-Kunstvolkslauf: Stadt Hannover
  • KünstlerInnen, GaleristInnen und Kunstschaffende des diesjährigen ZINNOBER-Kunstvolkslaufs: Stadt Hannover
Kategorie: Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.