Politik
Schreibe einen Kommentar

Oberbürgermeister Weil kritisiert Umgang mit Traditionsunternehmen Continental:

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Mit "großer Skepsis" betrachtet Oberbürgermeister Stephan Weil die gegenwärtigen Vorgänge um das hannoversche Traditionsunternehmen Continental AG und die Gefahr einer feindlichen Übernahme durch das fränkische Familienunternehmen Schaeffler. Insbesondere die Nachrichten über den angeblich verdeckten Erwerb von namhaften Conti-Aktienpaketen durch die Schaeffler Gruppe in Herzogenaurach hält der Oberbürgermeister für erklärungsbedürftig.

"Wenn es sich wirklich herausstellen sollte, dass dabei massiv und gezielt das Wertpapierhandelsgesetz unterlaufen worden ist, wäre dieser Vorgang das ganze Gegenteil von Vertrauensbildung", kritisiert Weil. Ein solcher Umgang mit einem der größten deutschen Industrieunternehmen, dann auch noch unter Mitwirkung verschiedener deutscher Banken, müsste Weil zufolge von den Aufsichtsbehörden überprüft werden. Dies sei ein schlechter Auftakt für Gespräche über die Zukunft der Continental AG.

Mit großer Sorge, so der Oberbürgermeister, erfülle ihn auch die unübersehbare Gefahr für die Arbeitsplätze bei der Continental.

PM: Presseserver Hannover

 

Kategorie: Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.