Bildung, Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

„Digital Sounds“: Experten spüren digitalen Klängen nach

Konferenz und Konzert am 20. Oktober 2016 (Donnerstag) in Hannover

Wie hörbar sind Unterschiede zwischen digitalen und analogen Klängen? Welche Bedeutung hat die elektronische Musikproduktion für die Kreativwirtschaft? Wie natürlich müssen digitale Sounds klingen? Und wohin entwickelt sich digitales Sounddesign zum Beispiel in Computerspielen? Diese und weitere Fragen stehen am Donnerstag, 20. Oktober 2016, auf dem Programm, wenn Expertinnen und Experten über „Digital Sounds“ debattieren. Die Tageskonferenz für auditives Gestalten und Erleben bringt in Hannover Klang- und Schall-Expertinnen und -Experten zusammen. Der Tag schließt abends mit einem Konzert und Gespräch mit dem elektronischen Klangartisten Atom.

Ziel der Konferenz ist, die Bereiche Sounddesign, Klanghören, Musikwirtschaft, Medizinbranche und Digitalwirtschaft zu vernetzen. Die Region Hannover mit der Hörregion, die Landeshauptstadt Hannover mit der UNESCO City of Music und hannoverimpuls laden gemeinsam zu der Veranstaltung in die Schalterhalle des Anzeiger-Hochhauses, Goseriede 9, ein.

Digitalisierung betrifft zunehmend alle gesellschaftlichen Bereiche – Leben, Arbeiten, Standorte. Die digitale Transformation setzt digitale Sounds ein, Klangerlebnisse werden digital erzeugt, das Klanghören digital unterstützt. Was bedeutet dieser Prozess, welche Rolle kann die Musik- und Sound- und Klangbranche dabei spielen, wie nehmen Anwender diese Töne auf?

In der Schalterhalle präsentieren Fachleute die Trends von heute und morgen. Auf dem Programm stehen Vorträge und Panels zu zukunftsweisenden Themen wie „Auf dem Weg zum digitalen Orchester? Virtuelle Klangbibliotheken in der Musikproduktion“, „Auditory Kinematics – Wenn visuelle Bewegungsmuster hörbar werden“, „Mensch-Maschine – Digitale Musik und Klangkunst“ oder auch „DSP-technologies for YAMAHA’s pro-audio equipments“.

Als Referenten und Vertreter von Unternehmen und Institutionen sind unter anderem dabei: Mousse T. (Peppermint Jam), Toshifumi Kunimoto (Yamara), Dr. Andreas Sennheiser (Sennheiser electronics GmbH), Prof. Dr. Waldo Nogueira Vazquez (Deutsches HörZentrum, Medizinische Hochschule Hannover), Dr. Martin Kinkel (KIND Hörgeräte), Prof. Dr. Reinhard Kopiez (Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover), Pit Noack (Labor für Kunst und Technik, Hannover), Stephan Tyssen (TVN Group) und Frank Sennholz (Soulpix).

Im Anschluss findet ab 20 Uhr in der Kestnergesellschaft, Goseriede 11, Hannover, ein Konzert und Gespräch mit Uwe Schmidt statt. Unter dem Künstlernamen Atom™ prägt er seit rund 25 Jahren die elektronische Musikszene. Mittlerweile in Chile lebend, veröffentlichte er Musik unter rund 60 Pseudonymen auf renommierten Plattenlabeln. Bekanntester Act ist bis heute „Señor Coconut“.

Atom™ produziert elektronische Musik, die mal gradlinig, mal verspielt und experimentell ist, die Grenzen auslotet und Digitales neu denkt. Die Live-Performance von Atom™ verbindet Musik mit Visuals in einem Wechselspiel, das improvisiert und jedes Mal dadurch neu und einzigartig ist. Das Movement-Festival in Detroit oder The Block in Tel Aviv, das Mutek-Festival in Mexiko oder die Transmediale in Berlin – es gibt kaum einen renommierten Klub oder ein Festival, wo Atom™ noch nicht live gespielt hat.

Was: „Digital Sounds“ – Tageskonferenz mit Abschlusskonzert
Wann: Donnerstag, 20. Oktober 2016 / Konferenz 10-19 Uhr / Konzert 20 Uhr
Wo: Anzeiger-Hochhaus, Schalterhalle, Goseriede 9, 30159 Hannover; Konzert: Kestnergesellschaft, Goseriede 11, 30159 Hannover
Kosten: Teilnehmerbeitrag Konferenz: 29 Euro; Eintritt Konzert: 10 Euro, ermäßigt 8 Euro; Kombi-Ticket: 35 Euro
Anmeldungwww.hannover.de/digitalsounds

Digital Sounds ist eine Veranstaltung der Landeshauptstadt Hannover (Projekt UNESCO City of Music), der Region Hannover (Projekt Hörregion Hannover) und der hannoverimpuls GmbH.

Bildquellen

  • digital sounds: Stadt Hannover
Kategorie: Bildung, Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.