Wirtschaft
Schreibe einen Kommentar

Zukunftsaussichten für den Einzelhandel – Die Modebranche als Barometer?

Wo liegt die Zukunft des Einzelhandels? Was macht gerade den Modehandel zukünftig aus? Wie verändert das Einkaufsverhalten der KundInnen auch das Angebot im Stadtteil? Wie und wo wird zukünftig gekauft? Was unternimmt der Handel in anderen Städten? Zu diesen Fragen laden die Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt sowie der Handelsverband Hannover am 20. September um 18.30 Uhr (Einlass ab 18 Uhr) in den Mosaiksaal des Neuen Rathauses (Trammplatz 2) ein. Die Teilnahme ist kostenlos, um eine Anmeldung wir gebeten: per E-Mail unter Wirtschaftsfoerderung@Hannover-Stadt.de.

Während der Veranstaltung stellt Hansjürgen Heinick, Senior Consultant im Institut für Handelsforschung (Köln), die Studie „Fashion 2025 – Studie zur Zukunft des Fashion-Markts in Deutschland“ vor. Diese befasst sich mit den Zukunftsaussichten für den Modehandel und hinterfragt unter anderem: Wie wirken sich Onlinehandel, Vertikalisierung und neues Konsumverhalten auf die Markt- und Vertriebswegeentwicklung aus? Wie sieht der Fashion-Vertrieb 2025 aus?

„Handel macht Stadt“ lautet der zweite Vortragstitel des Abends. Martin Kremming, Partner und Projektleiter der CIMA Beratung + Management GmbH (Lübeck), gibt einen Überblick über die aktuellen Entwicklungstrends im Einzelhandel, insbesondere im Hinblick auf die Folgen des zunehmenden Onlinehandels, und zeigt Praxisbeispiele aus erfolgreichen Citylagen und Quartieren.

Nach den Vorträgen wird zur Diskussion mit den Referenten sowie Sabine Tegtmeyer-Dette, Erste Stadträtin und Wirtschafts-und Umweltdezernentin der Landeshauptstadt Hannover, und Ullrich Thiemann, Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Hannover e.V., eingeladen.

Kategorie: Wirtschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.