Ahlem - Badenstedt - Davenstedt
Schreibe einen Kommentar

25 Jahre Stadt- und Schulbibliothek Badenstedt

Die Stadt- und Schulbiblothek Badenstedt, Plantagenstraße 22, blickt am 16. September (Freitag) auf 25 Jahre erfolgreiche Bibliotheksarbeit im Stadtteil zurück. Dieses Jubiläum wird ab 19 Uhr mit einer öffentlichen Feierstunde und anschließendem Empfang gewürdigt. Zur Begrüßung spricht Dr. Carola Schelle-Wolff, Direktorin der Stadtbibliothek Hannover. Es folgen Grußworte von Bezirksbürgermeisterin Brigitte Schlienkamp und Kulturdezernent Harald Härke. Im Anschluss ist die Bergbühne Lüdersen mit plattdeutschen Sketchen zu sehen.

Der Festakt ist Auftakt einer Festwoche zum Jubiläum: Am 19. September (Montag) steht von 16 bis 17 Uhr „Orimoto – aus Alt mach Neu“ Bücherfalten für Groß und Klein ab acht Jahren auf dem Programm. Am 20. September (Dienstag) heißt es von 15.30 bis 16.30 Uhr „PIPAPO – Piraten, die schießen mit Tomaten“ mit Unmada Manfred Kindel für Kinder von vier bis zehn Jahren. „Äktschen mit Büchern“ gibt es am 22. September (Donnerstag) von 16 bis 17 Uhr für die Kleinen ab fünf Jahren, Anmeldung unter der Telefonnummer 168-46564.

Zur Geschichte der Stadt- und Schulbibliothek Badenstedt 

Als die damals vierte kombinierte Stadt- und Schulbibliothek am 16. September 1991 im Schulzentrum Badenstedt die Arbeit aufnahm gehörte von Anfang an der Betrieb der Fahrbibliothek zu ihren Aufgaben. Außerdem war sie bis zu deren Auflösung im Rahmen von Haushaltskonsolidierungen bis 2005 für die Betreuung der damaligen Ortsteilbibliotheken Ahlem, Bemerode, Vinnhorst und Wettbergen zuständig und hat das Fahrbibliotheksmagazin in ihre Bestände integriert. Seit 2000 betreut Badenstedt auch die kleine Ausleihstelle im Kulturtreff Vahrenheide.

Stadt- und Schulbibliothek Badenstedt heute

Die Stadt- und Schulbibliothek Badenstedt, die Fahrbibliothek und die Außenstelle Vahrenheide bilden heute eine organisatorische Einheit. Alle drei Einrichtungen werden von einem Team betreut und greifen auf einen gemeinsamen Medienbestand zurück.

Der Bestand umfasst zurzeit rund 45.000 Medien, nicht nur Romane und Sachbücher für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, sondern auch ein großes Angebot an Spielfilmen (auf DVD und Blu-ray), Hörbücher und Konsolenspiele. Im vergangenen Jahr konnte die Stadt- und Schulbibliothek Badenstedt mehr als 76.000 Besuche zählen, und es wurden rund 130.000 Medien entliehen. Die Bibliothek bietet an 28 Öffnungsstunden für die Öffentlichkeit und an acht weiteren Öffnungsstunden für die Schule einen barrierefreien Raum ohne Verzehrzwang Für einen anregenden und angenehmen Aufenthalt.

Arbeitsschwerpunkte

Ein Schwerpunkt der Bibliotheksarbeit ist die Sprach- und Leseförderung von Anfang an. Veranstaltungs- und Vermittlungsformate sind dabei, „Babys in der Bibliothek“, Bilderbuchkino sowohl für Kitas als auch im offenen Nachmittagsangebot, Vermittlung von Lesefreude, Informations- und Medienkompetenz, Klassenführungen, Jugendbuchwochen in den Schulen des Stadtbezirks, Aktionen rund ums Buch für SchülerInnen und der „JULIUS-Club“ (Jugend liest und schreibt) als Sommerferienangebot für 10- bis 14-Jährige. Dabei kooperiert die Bibliothek neben den Kitas und Schulen mit zahlreichen städtischen und anderen Partnern, zum Beispiel bei der Betreuung der „Rucksackmütter“ aus Kita und Grundschule.

Vernetzung im Stadtbezirk

Die Bedeutung der Zusammenarbeit im Stadtbezirk lässt sich auch an den von der Bibliothek geschlossenen Kooperationsverträgen ablesen:

1991 Kulturtreff Plantage

2007 Bildungsnetz Mittelfeld/Fahrbibliothek

2009 Kulturabonnement GS Gebrüder Körting & Kulturtreff Plantage

2010 Schulkooperationsvertrag IGS Badenstedt

2011 Schulkooperationsvertrag GS Friedrich Ebert

2013 Familienzentrum Davenstedter Markt

2016 Schulkooperationsvertrag RS/HS Heisterberg (seit Schuljahr 2016/17: Oberschule Heisterberg)

Spezielle Beratung und Unterstützung gibt es zum Beispiel auch für die MentorInnen oder Ehrenamtliche, die Flüchtlingen die deutsche Sprache vermitteln.

Künstlerisch aktive BürgerInnen oder Schulklassen-Kunstprojekte nutzen gerne den öffentlichen Ausstellungsort Bibliothek.

Kundenservice, Flexibilität, interkulturelles Denken und Empathie ist dem Bibliotheksteam sehr wichtig. Ziel ist neben der Kundenzufriedenheit auch, dass die Bibliothek gern als Ort der Begegnung im Stadtteil genutzt wird. Eine gute Vernetzung im Stadtteil ist wichtig, um zu wissen, was „vor der Tür“ passiert und um damit die Möglichkeit zu bekommen, auf Bedarfe der StadtteilbewohnerInnen reagieren zu können. So nehmen die MitarbeiterInnen zum Beispiel monatlich am Jugendforum teil. Der Bezirksrat Ahlem-Badenstedt-Davenstedt hat in der Vergangenheit durch Finanzierung von Projekten (etwa Verschönerung der Jugendecke, Anschaffung eines Schreibcomputers sowie Unterstützung von Veranstaltungen) die Bibliotheksarbeit gefördert.

Kategorie: Ahlem - Badenstedt - Davenstedt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.