Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

Bebildertes Konzert „Natur – Harmonie – Musik“

Die Ada-und-Theodor-Lessing Volkshochschule lädt am Dienstag (27. September) um 19.30 Uhr zum Konzert „Natur – Harmonie – Musik“ in das Haus der VHS, Burgstraße 14, ein.

Keimen und Absterben in der Natur, das ist ein immer wiederkehrender Kreislauf, der sich gegenseitig bedingt. Das „leblose“ Material bietet seit Jahrtausenden Grundlage für neues Leben.

Felix Bettin, Forstbetriebsleiter der Landeshauptstadt Hannover, erläutert in einem Bildvortrag das besondere Bewirtschaftungskonzept der hannoverschen Stadtwälder. Dabei spielen auch abgestorbene Bäume eine besondere Rolle für neue Lebensformen.

Natürliches Entstehen und Vergehen ist unabdingbar für ein harmonisches Zusammenleben in und mit der Natur. Harmonie ist auch in der Musik eines der wichtigsten Elemente und spricht die Emotionen der ZuhörerInnen an. Holzinstrumente werden aus Teilen von einst lebenden Bäumen geschaffen und durch künstlerisches Handwerk entsteht ein besonderer Klangkörper mit eigenen Klangfarben.

Das Kammerorchester Kirchrode unter der Leitung von Martin Hurek spielt neben Klassik und Romantik auch die „Kleine Suite“ und das Opus 1 für Streichorchester von Carl Nielsen. Erklingen wird zudem John Rutters „Suite für Streicher“ und das Konzert für Klavier und Orchester D-Dur, VWV 1054 von Johann Sebastian Bach. Solist ist Dr. Christoph Kuhlmann. Die ausgewählten Stücke spiegeln den biologischen Kreislauf wider, dem die unterschiedlichen Komponisten mit ihren Noten unvergängliche Töne gaben.

Der Eintritt ist frei. Um eine Künstlerspende wird gebeten.

Kategorie: Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.