Polizeipresse
Schreibe einen Kommentar

Westschnellweg: 21-Jährige bei Verkehrsunfall leicht verletzt – Verursacher flüchtet

Heute Morgen, gegen 06:00 Uhr, hat ein unbekannter Autofahrer einen Unfall auf dem Westschnellweg (Bundesstraße 6) verursacht, bei dem eine 21 Jahre alte Frau leicht verletzt worden ist. Nun sucht die Polizei Zeugen des Vorfalls.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand war die junge Frau mit ihrem Opel Astra auf dem rechten Fahrstreifen des Westschnellwegs in Richtung Süden unterwegs. In Höhe der Auffahrt Hainholz/Herrenhausen (Herrenhäuser Straße) wollte der bislang unbekannte Autofahrer mit einem roten Kleinwagen auf den Westschnellweg auffahren und übersah dabei offensichtlich den links neben ihm fahrenden Opel Astra der 21-Jährigen. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, wich die Frau auf den linken Fahrstreifen aus und touchierte dort einen mit zwei Männern (48 und 56 Jahre alt) besetzten Renault Trafic. Anschließend prallte sie mit ihrem Opel in die Betonmittelschutzwand. Durch die Wucht des Zusammenstoßes überschlug sich der PKW und rutschte auf dem Dach liegend quer über die Fahrbahn gegen die rechte Leitplanke. Dort kam das Fahrzeug, weiterhin auf dem Dach liegend, zum Stehen.

Bei dem Unfall zog sich die junge Frau leichte Verletzungen zu – ein Rettungswagen transportierte sie in eine Klinik. Die beiden Insassen des Renault blieben unverletzt. Nach dem Vorfall setzte der Unfallverursacher seine Fahrt mit dem roten Kleinwagen auf dem Westschnellweg unbeirrt fort. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich nach Schätzungen der Polizei auf 3 000 Euro. Aufgrund von Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die Bundesstraße 6 bis etwa 08:45 Uhr voll gesperrt werden. Anschließend wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt.

Nun sucht die Polizei Unfallzeugen, die insbesondere Angaben zu dem flüchtigen roten Kleinwagen machen können. Sie werden gebeten, Kontakt zum Verkehrsunfalldienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-1888 aufzunehmen. /now, st

Bildquellen

  • Polizei: Pixaby
Kategorie: Polizeipresse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.