Nord, Polizeipresse
Schreibe einen Kommentar

Radfahrer verletzt sich bei Verfolgungsfahrt schwer

Am Freitag, 11.11.2016, gegen 22:40 Uhr, ist ein Fahrradfahrer nach einer vorangegangen Verfolgungsfahrt durch die Polizei an der Straße Schneiderberg (Nordstadt) gestürzt und hat sich hierbei schwer verletzt.

Nach den bisherigen Erkenntnissen war der 45-Jährige im Bereich der Kreuzung Engelbosteler Damm/Kopernikusstraße mit seinem Herrenrad bei Rot gefahren. Eine Streifenwagenbesatzung verfolgte ihn daraufhin, verlor ihn jedoch kurzfristig aus den Augen. Ein unterstützendes Streifenteam bemerkte den augenscheinlich in Schlangenlinien fahrenden Radler wenig später an der Callinstraße, in Richtung Schneiderberg, wo er nach der Einmündung Glünderstraße auf den Gehweg wechselte. Im weiteren Verlauf fuhr die Streife an dem Mann vorbei und hielt unmittelbar vor dem Kreuzungsbereich an. Einer der Beamten stieg aus und gab dem Radfahrer Haltezeichen. Diese ignoriere er allerdings und setzte seine Fahrt fort – jetzt nach rechts in Richtung des rechten Gehwegs der Straße Schneiderberg. Dort stürzte er und zog sich schwere Verletzungen zu. Ein Rettungswagen transportierte den offensichtlich unter Alkoholeinfluss stehenden Mann zur stationären Aufnahme in eine Klinik. Dem 45-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen, das Ergebnis steht noch aus. /st

Bildquellen

  • Polizei: www.hannover-entdecken.de
Kategorie: Nord, Polizeipresse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.