Allgemeine Nachrichten
Schreibe einen Kommentar

Mehr Licht am Maschsee – Lücken in der Beleuchtung rund um den See geschlossen

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

BesucherInnen und SportlerInnen können jetzt auch noch während der dunkleren Tageszeiten Aktivitäten rund um den Maschsee ausüben und das beliebte Ausflugsziel in den späten
Abendstunden genießen. Rechtzeitig zum Maschseefest haben die Stadt gemeinsam mit enercity am Westufer entlang des asphaltierten Karl-Thiele-Wegs – zwischen Courtyard-Hotel und Papageienbrücke sowie vom Westanleger bis zum Strandbad – auf einer Länge von 2,8 Kilometern insgesamt 75 neue Leuchten aufgestellt. Mit der durchgängigen Beleuchtung des Weges wird darüber hinaus auch die Sicherheit – und vor allem das subjektive Sicherheitsgefühl für Frauen, Kinder und jugendliche SportlerInnen der Bootsvereine am Maschsee – deutlich erhöht.

Die Lampen stehen – in einem Abstand von rund 35 Metern – auf der vom See abgewandten Seite des Wegs, um den Seeblick nicht zu stören. Nur südlich der Maschseequelle mit der dichten Vegetation stehen sie an der Seeseite.

Zwischen Leine und Courtyard-Hotel, vor den Bootshäusern, am Zugang zum Westanleger, vom Parkplatz Strandbad bis zum Bahndurchlass zum Pänner-Schuster-Weg wurden in Abstimmung mit der Denkmalpflege und dem Stadtgestalter sieben so genannte "Maschseeleuchten" aufgestellt. Darüber hinaus wurden 25 ältere Funktionsleuchten durch Maschseeleuchten ersetzt. Diese Modelle stehen am Rudolf-von-Bennigsen-Ufer. In den so genannten "grünen" Bereichen sind 68 neue "Funktionsleuchten" (Modell "Ansatzleuchte Phillips SGS 203") mit einem großen Wirkungsgrad installiert worden.

Zur Minimierung der Kosten wurde die Stromleitung überwiegend neben dem Asphaltweg verlegt. In zwei Teilabschnitten musste die Leitungstrasse zum Schutz des wertvollen Baumbestands am Wegrand in den Weg verschwenkt werden. Häufige Trassenverschie-bungen und die unvermeidlichen Arbeiten an der Asphaltdecke erforderten in zwei Teilstrecken eine Erneuerung der Asphalt-Deckschicht in ganzer Wegbreite auf einer Länge von rund 1.100 Metern.

Insgesamt hat die Stadt rund 400.000 Euro in die Beleuchtung des Maschsees investiert.

PM: Presseserver Hannover

 

Kategorie: Allgemeine Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.