Bildung
Schreibe einen Kommentar

70. Ausgabe der „Hannoverschen Geschichtsblätter“

Waterloo-Säule, Nachkriegsrektoren der Technischen Hochschule Hannover, Jazz und noch vieles mehr wird erörtert

Das Stadtarchiv Hannover hat den 70. Band der „Hannoverschen Geschichtsblätter“ veröffentlicht. Der Band zum 775-jährigen Stadtjubiläum mit zahlreichen Abbildungen und Farbtafeln im Umfang von 350 Seiten ist im Wehrhahn Verlag erschienen und zum Preis von 22,80 Euro im Buchhandel und im Stadtarchiv Hannover, Am Bokemahle 14-16, erhältlich.

Der Band beinhaltet unter anderem folgende Beiträge: „Die Privilegien Herzog Ottos des Kindes von 1241 für Hannover in der Urkundenkritik“ von Wolfgang Petke, „Zurück zu welfischer Größe? Das Stadtprivileg für Hannover und das Mächtespiel im Norden um die Mitte des 13. Jahrhunderts“ von Oliver Auge, „Der lange Weg zu einem Erinnerungsmal. Georg Friedrich Laves, August Kestner und die Waterloo-Säule in Hannover“ von Anne Viola Siebert, „Verdrängte Vergangenheit: Nachkriegsrektoren der Technischen Hochschule Hannover in der NS-Zeit“ von Michael Jung, „Industrialisierung in Hannover-Stöcken. Wie sich der Stadtteil seit der Ansiedlung des Volkswagenwerks entwickelte“ von Petra Spona und „Hannover, die heimliche Hauptstadt des Jazz“ von Vanessa Erstmann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.