Familien, Soziales
Schreibe einen Kommentar

Weihnachten 2016 – 49 Krippenspiele in Stadt und Region Hannover

Die Katholische Kirche in der Region Hannover hat sich auch in diesem Jahr wieder gut auf die Weihnachtsfeiertage vorbereitet. 49mal wird zum Beispiel in den katholischen Kirchen in Stadt und Region an Heiligabend ein Krippenspiel für Kinder aufgeführt. In der Kirche Heilige Engel in Hannover- Kirchrode (Böhmerwaldstraße 8) spielen in diesem Jahr mehr als 50 Kinder mit. Sie bilden unter anderem einen großen Engelschor, der während des Gottesdienstes um 15:30 Uhr singen wird.

Die Gemeinde St. Joseph zeigt das Krippenspiel als Schattenspiel

Die Gemeinde St. Joseph zeigt das Krippenspiel als Schattenspiel

in Hannover- Vahrenwald/ List (Isernhagener Straße 64) zeigt das Krippenspiel dagegen schon seit einigen Jahren auf einer großen Leinwand als Schattenspiel. Dort beginnt der Gottesdienst mit dem Krippenspiel um 16 Uhr. Und in Garbsen wird das Krippenspiel als Musical gezeigt werden. Kinder und Erwachsene sind ab 16 Uhr in die Kirche St. Raphael (Antareshof 5) eingeladen.

Aber auch an Gottesdiensten ohne Krippenspiel wird es nicht mangeln: Priester, Küster, Organisten und Gemeindereferenten haben zusammen mit Ehrenamtlichen mehrere Gottesdienste pro Tag und Kirchhort vorbereitet. Propst Martin Tenge wird als oberster Katholik in der Region Hannover an Heiligabend die Christmette in der Basilika St. Clemens (Goethestraße 33) um 23 Uhr halten. Für ihn steht dabei in diesem Jahr das Thema Erlösung im Vordergrund. „Terroranschläge kurz vor Weihnachten führen uns vor Augen, dass wir in einer unerlösten Welt leben“, sagt Propst Tenge. „Das heißt nicht, dass wir als Menschen schlecht sind, sondern dass wir in einer Welt leben, in der etwas schief liegt.“ Es sei die genuine Aufgabe von Kirche, den Menschen aufzuzeigen, dass man auch in einer unerlösten Welt leben kann. „Wir bieten dafür das Leben mit Gott an, ohne ein schlechtes Gewissen oder Druck zu machen, dass ein Leben ohne Gott ein schlechtes ist. Wir glauben, dass Gott uns hilft, in Frieden zu leben und unseren Teil in der Welt beizutragen.“ Gott mache den Menschen durch seine Geburt zu Weihnachten und sein Kommen in unsere Welt jeden Tag dieses Angebot. Am Folgetag, den Ersten Weihnachtsfeiertag, wird Propst Tenge um 9:30 Uhr in St. Elisabeth (Gellertstraße 42) und um 11 Uhr in St. Heinrich (Sallstraße 72) Messe feiern. Am Zweiten Weihnachtsfeiertag wird er dann wieder um 10 Uhr in der Basilika St. Clemens predigen.

Eine genaue Liste der Krippenspielorte und –termine finden Sie auf: www.kath-kirche-hannover.de.

Kategorie: Familien, Soziales

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.