Verkehrsinformationen
Schreibe einen Kommentar

Grunderneuerung Lenther Chaussee wird bis Ende November 2008 dauern

Der Straßenzug "Am Soltekamp" und "Lenther Chaussee" ist Bestandteil des Hauptverkehrsstraßennetzes der Stadt Hannover. Nachdem 2006 der Abschnitt zwischen Woermannstraße und Im Born umgestaltet wurde, wird nun der Straßenabschnitt zwischen Im Born bis Ende Lärmschutzwall/Baugebiet Badenstedt West erneuert. Baustart an der Straße, die sich seit Jahren in einem bautechnisch schlechten Zustand befindet, soll die erste Märzwoche sein; die Bauzeit wird voraussichtlich neun Monate betragen, also bis Ende November 2008 dauern und rund 1,7 Millionen Euro kosten.

Im Zuge der Neuplanung der Straße bietet sich die Möglichkeit, die Aufteilung der Verkehrsflächen klarer als bisher zu gliedern und den heutigen Bedürfnissen anzupassen. So ist heute im Bereich zwischen Im Born und Sternheimweg nur auf der südlichen Seite ein Geh- und Radweg vorhanden. Ab Sternheimweg bis zum geplanten Ausbauende gibt es nur teilweise provisorisch befestigte Flächen, die bei Regenwetter kaum nutzbar sind. Die Fahrbahn weist eine Breite zwischen 4,80 Meter und zirka sechs Meter auf.

Die Fahrbahn erhält zukünftig eine Breite von sieben Metern und wird bituminös befestigt. An der Lenther Chaussee werden für FußgängerInnen und RadfahrerInnen auf Höhe des Remarqueweges und des Penny-Marktes zwei Schutzinseln als Querungshilfen in der Fahrbahnmitte eingerichtet. Von Im Born bis Remarqueweg werden auf der Südseite rund 30 Stellplätze für Pkw als Längsparknischen angeordnet. Sie werden mit anthrazitfarbenem Betonsteinpflaster befestigt.

Neben den Parkbuchten sind auf der Südseite ein Sicherheitsstreifen von 0,70 Meter und danach ein Zwei-Richtungs-Radweg mit einer Breite von zwei Metern vorgesehen. Der anschließende Grünstreifen mit altem Baumbestand wird in der Breite auf etwa 6,70 Meter etwas verbreitert, weil der folgende Gehweg die üblichen 2,50 Meter erhalten soll. Auf der Nordseite bis zur Einmündung Remarqueweg liegt zwischen dem Bord und der Nebenanlage ein Baumstreifen von drei Meter Breite. Daran schließt sich wiederum ein zwei Meter breiter Radweg und ein 2,50 Meter breiter Gehweg an. Im weiteren Verlauf bis zum Bauende verläuft ein drei Meter breiter kombinierter Geh- und Radweg.

In diesem Bereich müssen einzelne Bäume und Büsche gerodet werden. Entlang des "El Dorado" sind acht Bäume betroffen. Die Fällarbeiten werden in Kürze bis Ende Februar  durchgeführt. In den straßenbegleitenden Grünstreifen ist eine Bepflanzung mit 83 neuen Bäumen geplant.

Die Baumaßnahme soll unter Aufrechterhaltung des Verkehrs in vier großen Bauabschnitten (siehe Anlage) umgesetzt werden. Für die Abwicklung der einzelnen Bauabschnitte sind unterschiedliche Verkehrslenkungsmaßnahmen erforderlich.

Während des ersten Bauabschnittes (Im Born bis Remarqueweg) wird der Verkehr stadtauswärts durch die Baustelle und stadteinwärts über die Lenther Straße geführt. Zeitgleich wird im letzten Abschnitt zwischen Kathrin-Sello-Weg und Ende Lärmschutzwall ein neuer Regenwasserkanal gebaut. Bei dieser Maßnahme wird der Verkehr über eine Bauampel einspurig vorbeigeleitet.

Der zweite Bauabschnitt verläuft zwischen Remarqueweg und Sternheimweg, der dritte zwischen Sternheimweg und Kathrin-Sello Weg. Der letzte Bauabschnitt beinhaltet den Straßenabschnitt zwischen Kathrin-Sello-Weg und Ende Lärmschutzwall. Für diese Straßenbauabschnitte ist eine einspurige Verkehrsführung durch eine Bauampel erforderlich, die jeweils zwischen den Einmündungen verläuft.

Trotz der umfangreichen Bau- und Verkehrsvorbereitungen bittet die Verwaltung schon jetzt um Verständnis für nicht zu vermeidende Verkehrsbeeinträchtigungen.

pdf Anliegerinfo Lenther Chaussee

PM: Presseserver Hannover

 

Kategorie: Verkehrsinformationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.