Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Korbjäger verkaufen sich teuer

Die Hannover Korbjäger verlieren in einem spannenden Spiel mit 71:85 gegen die Aschersleben Tigers am 11. Spieltag der 1. Regionalliga.

Das Spiel stand jedoch unter keinem guten Vorzeichen, neben den vielen Abgängen kam während der Woche ein weiterer Rückschlag für die Mannschaft, Flügelspieler Erik Dimitrov erlitt ein Bänderriss und schnell wurde klar das diese Verletzung nicht nur bis zum heutigem Spiel andauern würde, sondern ihn wahrscheinlich für 3-5 Wochen außer Gefecht setzt. Im Hintergrund wurde an Ersatzpersonal gesucht um eine Wettbewerbsfähige Mannschaft aufzustellen. An der Seitenlinie führt ab sofort Erni Facko die Geschicke der Mannschaft, der in der Hinrunde als Co-Trainer fungierte und dem Hannöverschem Publikum aus seiner UBC Hannover Zeit ein Begriff sein sollte. Bezüglich des Kaders konnte man den Australier Josh Walters verpflichten, sowie den Franzosen Andy Schiess, der die Hinrunde bei Herford auf Korbjagd ging. Auch ein ehemaliger Hannoveraner hat sich der Mannschaft angeschlossen in Form von Ciso Yanduka, der vorher auch beim UBC Hannover tätig war. Als Transferknaller konnte man kurzfristig Arber Tolaj (ehemals Hagen, 1. Bundesliga) nach Hannover lotsen der kurzfristig zum Kader sties um dieses schwere Spiel so gut es geht zu bestreiten.

Zum Spiel, ein zähes Spiel auf beiden Seiten besonders im Angriff, der Gast versuchte geduldig zum Ziel zu kommen wobei die Korbjäger eher auf schnelle Abschlüsse aus waren. Natürlich lief nicht alles rund beim Gastgeber im Angriff sodass einige vermeidbare Ballverluste die Folge waren, die erst kürzlich zusammenstellte Mannschaft konnte vor dem Spiel erst einmal trainieren. Allerdings zeigte die Mannschaft um Trainer Facko viel Herz und Energie in der Verteidigung sodass die Tigers zu einigen schlechten Würfen gezwungen wurden. Wie zäh der Start der Partie war, zeigt der wilde 3er von Topalovic in der 8 Minute der zum 13-12 führte. Nach zwei erfolgreichen Freiwürfen durch Tolaj wurde sogar die Führung ausgebaut, allerdings konnte Aschersleben kurz vor Ende wieder die Führung an sich nehmen und Distanzschütze Sakalauskas traf mit der Schlusssirene des 1. Viertels einen 3er zur 15:21 Führung für sein Team.
In Abschnitt zwei erwischten die Korbjäger den besseren Start und konnten mit einem Dunking durch Schiess und Schalls And 1 Spiel erneut die Führung erspielen, 22:21 (12. Minute). Das Spiel entfaltete sich knapp in der keine Mannschaft sich absetzten konnte. Jedoch wurde zum Ende des Viertels dann eine kleine Schwächephase der Jäger ausgenutzt um ein kleines Polster zu erspielen, 31:42 (19.Minute). Die Hausherren konnten schlimmeres verhindern und verkürzten den Rückstand wieder und mit der letzten Aktion des Viertels scheiterte Topalovic knapp mit einem Korbleger, der den guten Eindruck der ersten Halbzeit hätte untermauern können, 35:44.

Auch im 3. Viertel hatten die Korbjäger den besseren Start, durch ein 3er von Tolaj und 2 Punkten durch Kapitän Izevbigie, waren die Hannoveraner mit 40:44 wieder voll im Spiel. Allerdings kam nun auch der Gast wieder ins Spiel und schnell wurde wieder ein 9 Punkte Vorsprung erspielt. Das beste Attribut der Mannschaft an diesem Abend war die Einstellung, immer wieder kämpfte sie beherzt und konnte immer wieder den Rückstand gefährlich knapp für Aschersleben verkürzen, jedoch reichte es nicht um das Momentum komplett auf die eigene Seite zu bringen. Viele Distanzwürfe trafen nun die Tigers und am Ende kam wieder ein 9 Punkte Rückstand zu Stande, wobei hierbei sicherlich viel mehr drin war. 59:68
Auch im vierten Viertel kämpften die Jäger weiter, dieser Kampf wurde in der 35. Minute durch einen Korb von Izevbigie belohnt der zu einem 69:73 führte. Plötzlich hatte man alles wieder in eigener Hand und eine Hauch von Überraschung war in der Luft. Allerdings schien dann die Luft im Kader etwas raus zu sein und vereinzelnd überhastete Aktionen führten zu Fehlwürfen die die Tigers gnadenlos ausnutzten und sich wieder sicher auf einen zweistelligen Vorsprung spielten. Leider konnte Hannover das Spiel nicht mehr spannend machen und folglich endete das Spiel mit 71:85.

Großes Lob an die Mannschaft die unter schwersten Bedingungen eine tolle Partie gegen einen starken Gegner hinlegte und am Ende etwas zu hoch verloren hat die das Spielgeschehen nicht wirklich hergeben. Glückwunsch an Aschersleben zum verdienten Sieg!

Trainer Ernie Facko: „Wir konnten vieles umsetzten was wir uns vorgenommen haben. Das war nicht so selbstverständlich, betrachtet man die Umstände. Ich habe viele gute Ansätze gesehen die Lust auf mehr machen und denke das wir mit diesem Material einen guten Ball in dieser Liga spielen können. Die Spielpause am kommenden Wochenende kommt uns sehr gelegen, wo wir in den kommenden Trainingseinheiten noch das Zusammenspiel verbessern können. „

Nächstes Heimspiel: 21.01.2017 vs Westerstede Eagles
Anpfiff der Partie ist um 18 Uhr, Einlass ab 17 Uhr.
Abendkasse
Regulärer Eintritt: 5€ – Erwachsene
Ermäßigter Eintritt: 3€ – Kinder, Schüler, Studenten (Vollzeit), Auszubildende, FSJler. Menschen mit Behinderung
Business-Karte (inklusive Catering): 29€ pro Person
Auf zum Heimsieg!

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.