Bio & Fair
Schreibe einen Kommentar

Universum Kleingarten

Ein gemeinsames Projekt des Kleingartenvereins Vereinigte Steintormasch e.V. mit dem BUND Region Hannover zur Stärkung der Kleingärten

Mit Beginn des Jahres startet ein einzigartiges Projekt als Kooperation zwischen dem Bund für Umwelt- und Naturschutz e.V. (BUND) der Region Hannover und dem Kleingartenverein Vereinigte Steintormasch e.V. Unter dem Motto „Universum Kleingarten“ steht die Ökologisierung der Kleingärten und die Rückbesinnung auf ihre ursprüngliche Konzeption mit der Drittelung der Fläche im Mittelpunkt: Ein Drittel soll wieder für den Anbau von Obst und Gemüse für den Eigenbedarf genutzt werden, die anderen für Erholung und als Ziergarten. Das Projekt wird von der Niedersächsischen BINGO Umweltstiftung gefördert. Der Begriff „Universum“ steht für die ganzheitliche Sicht des „Biotops“ Kleingarten, der Sehnsucht der Städter nach Grün und Erholung direkt am Wohnort und dem Ziel, ohne Gift und Chemie gesund im Garten zu gärtnern und zu leben.

Die Selbstversorgung mit Gartenerzeugnissen ist in den letzten Jahrzehnten immer mehr in den Hintergrund gerückt zugunsten eines Gartens, der vorrangig der Erholung dient mit möglichst pflegeleichten, oft exotischen Gehölzen, viel Technik und wenig Handarbeit. Das entspricht jedoch nicht mehr dem Charakter der ursprünglichen Gartenbewegung und auch nicht dem Bundeskleingartengesetz und den Vereinssatzungen. Dem wollen die Projektpartner anhand ausgesuchter Schwerpunkte entgegenwirken:
So soll es wieder Freude machen, für sich selbst Gemüse anzubauen, der Sortenvielfalt mit allen Sinnen nachzuspüren und das eigene Obst zu verwerten.
Der organische Kreislauf im Kleingarten soll durch gezielte Kompostierung gefördert werden.
Statt sich mit Chemie gegen Schädlinge hochzurüsten, sollen Verfahren der Biologischen Pflanzenstärkung und Schädlingskontrolle vermittelt werden.
Damit das neue und zugleich alte Wissen gut über den Gartenzaun vermittelt wird, werden Fachberaterinnen und Fachberatern sowie interessierten Vorstands- und Vereinsmitgliedern geschult.

Für die Umsetzung sollen 30 Gärtnerinnen und Gärtner gewonnen werden, die in ihren Gärten Gemüseanbau, Kompostierung und Pflanzenstärkung beispielhaft umsetzen. Sie werden von der Vorbereitung der Beete über die Aussaat, Bepflanzung bis hin zur Ernte bzw. der Aussaat von Zwischenfrüchten oder Folgekulturen nach der Ernte durch den BUND begleitet. Das Saatgut und die Pflanzen werden ebenfalls vom BUND zur Verfügung gestellt.

Der Vorstand des Vereins Steintormasch, der fünf Kolonien beheimatet mit insgesamt 812 Kleingärten, ist sehr erfreut über das gemeinsame Vorhaben: „Die teilnehmenden Gärtnerinnen und Gärtner werden mit ihrem Wissen Botschafter für andere in der Kolonie sein und können dazu beitragen, weitere Kleingartenfreunde für Selbstversorgung, mehr biologische Vielfalt, Bodenschutz und den gemeinschaftlichen Austausch über den Gartenzaun zu gewinnen.“

Kategorie: Bio & Fair

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.