Bildung, Soziales
Schreibe einen Kommentar

Ausstellung „Wir alle sind Zeugen – Menschen im Klimawandel“

Klimawandel

Klimawandel

Der städtische Fachbereich Umwelt und Stadtgrün und die Ada-und-Theodor-Lessing-Volkshochschule Hannover (VHS) präsentieren in Kooperation mit dem Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro der Landeshauptstadt Hannover vom 8. März bis zum 6. April 2017 die Ausstellung „Wir alle sind Zeugen – Menschen im Klimawandel“ im Foyer der VHS, Burgstraße 14, in Hannover. Der Eintritt ist frei. Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr sowie Sonnabend von 9 bis 14 Uhr.

Die Ausstellung wird am 8. März (Mittwoch) um 17 Uhr mit dem Vortrag „Leben im Klimawandel – Hannover passt sich an“ eröffnet. Diplom-Geograph Dirk Schmidt, Umweltplanung und –management im Fachbereich Umwelt und Stadtgrün der Landeshauptstadt Hannover, erläutert im Theodor-Lessing-Saal der VHS die Anpassungsstrategien der Stadt.

Zur Ausstellung:

Das Klima ändert sich weltweit, es wird im Durchschnitt wärmer. Hauptursache für die globale Erwärmung ist die Freisetzung des Treibhausgases CO2. 2011 produzierten die Industriestaaten, in denen rund 20 Prozent der Menschen leben, 42 Prozent der globalen CO2-Emmissionen, die Entwicklungsländer, in denen 80 Prozent der Menschen leben, 55 Prozent. Die Verantwortlichkeit für den Klimawandel ist also sehr ungleich verteilt. Die Auswirkungen machen jedoch nicht vor Landesgrenzen halt.

Die Ausstellung umfasst 30 Tafeln und gibt dem Klimawandel ein persönliches Gesicht. 24 KlimazeugInnen aus Afrika, Südamerika, Asien und Europa berichten über die für sie bereits heute spürbaren Folgen des Klimawandels. Ergänzt werden die Beispiele mit Hintergründen und länderspezifischen Informationen. Schautafeln zu lokalen Klimaschutzmaßnahmen der Landeshauptstadt Hannover runden die Ausstellung ab.

Für Schulen:

Die Ausstellung ist für weiterführende Schulen geeignet. Arbeitsblätter stehen im Internet unter www.klimawochen.de zum Herunterladen zur Verfügung. Dort gibt es auch weitere Informationen zur Ausstellung, zum Begleitprogramm und die Broschüre zu den Ausstellungsinhalten.

Begleitprogramm:

13. März (Montag) und 3. April (Montag) 2017, 14 bis 17.30 Uhr

Klimatouren mit dem Pedelec.

Interessierte haben die Möglichkeit, selbst klimaschonend mobil zu sein und dabei Wissenswertes über alternative Energien zu erfahren. Start und Ziel: Pedelec-Café, Bismarckstraße 2. Das Angebot ist eine Kooperation zwischen dem Verkehrsclub Deutschland, Landesverband Niedersachsen e.V. (VCD) und Stattreisen Hannover e.V.

14. März 2017 (Dienstag), 14.15 bis 17.45 Uhr, VHS, Burgstraße 14

Fortbildung für LehrerInnen: „Klimawandel – der lässt mich kalt“.

Wie können Lehrkräfte es schaffen, ihre SchülerInnen für die Auseinandersetzung mit dem Thema zu begeistern? Wie können entsprechende Angebote im Unterricht gestaltet werden, damit Wissen über den Klimawandel aufgebaut und zu einem klimaschonenden Handeln motiviert wird? Angesprochen sind Lehrkräfte aus Schulen im Stadtgebiet der Sekundarstufen I und II sowie der Berufsbildenden Schulen. Referent ist Eckhard Steinmüller, JANUN e.V.

16. März 2017 (Donnerstag), 14 bis 18 Uhr, VHS, Burgstraße 14

Saatgutbörse „Säen Sie sich das mal an!“

Das Team des Vermehrungsgartens Hannover unter der Leitung von Kornelia Stock informiert über seine Arbeit, regt zum Mitmachen an und gibt schon gewonnenes Saatgut gegen eine Anerkennungsgebühr an Interessierte weiter. Mit freundlicher Unterstützung des NDR Landesfunkhauses Niedersachsen werden zwei Filme gezeigt: „Der Saatgarten, neue Chance für alte Sorten“ und „Verbotenes Gemüse“.

22. März (Mittwoch), 17 Uhr, VHS, Burgstraße 14

Vortrag „Klimawandel und globale Auswirkungen“.

Thema sind Zusammenhänge und Folgen des Klimawandels aus globaler Sicht und Aktivitäten der Klima-Bündnis-Städte, unter anderem die Vorstellung der Kampagne „Gutes Leben ist einfach“. Zielgruppe sind Umwelt- und Entwicklungsinitiativen, MultiplikatorInnen in Bildungseinrichtungen, Umweltbeauftragte und andere im Klimaschutz Aktive. Es spricht Silke Lunnebach vom Klima-Bündnis e.V.

30. März 2017 (Donnerstag), 17 bis 20 Uhr, VHS, Burgstraße 14

Filmbeitrag „Tomorrow – Die Welt ist voller Lösungen“.

Ein Film über die Lösungen, die wir brauchen, um den globalen ökologischen Kollaps aufzuhalten. Von dem Aktivisten Cyril Dion und der Schauspielerin Mélanie Laurent („Inglourious Basterds“). Mit einer Million ZuschauerInnen in Frankreich und einem César als bester Dokumentarfilm ausgezeichnet. Einführung und Begleitung durch Felix Kostrzewa, Projektleiter des Utopianale Filmfestivals Hannover.

4. April 2017 (Dienstag), 17.30 bis 18.30 Uhr, VHS, Burgstraße 14

Online-Vorlesung „Klimawandel und seine Folgen“.

Ein neues digitales Lernformat bietet die Möglichkeit, das eigene Wissen zum Klimawandel unkompliziert (von zu Hause) zu erweitern. Die Präsentation des kostenfreien Online-Kurses richtet sich an StudentInnen, MultiplikatorInnen in Bildungseinrichtungen, Umweltbeauftragte und alle Interessierten. Es spricht Tina Harms, Referentin Digitale Bildung beim WWF Deutschland.

Alle Veranstaltungen sind kostenlos. Um Anmeldung per Mail an aktiv.vhs@hannover-stadt.de oder telefonisch unter 168-45359 oder 168-44703 wird gebeten.

Bildquellen

Kategorie: Bildung, Soziales

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.