Bio & Fair
Schreibe einen Kommentar

„Grünes Hannover 2017“: Auf mehr als 150 Führungen in Stadt und Region die Natur erleben

Waldstation

Waldstation

Ab April auf 155 Führungen mit ExpertInnen die Natur erkunden: Der Fachbereich Umwelt und Stadtgrün der Landeshauptstadt Hannover und das Team Regionale Naherholung der Region Hannover haben im Rahmen des Programms „Grünes Hannover“ für 2017 wieder ein abwechslungsreiches Angebot vorbereitet. Mit Unterstützung vieler Städte und Gemeinden in der Region sowie zahlreicher Verbände, Vereine und ehrenamtlich Tätiger haben interessierte Menschen (fast) das ganze Jahr über die Gelegenheit, Wissenswertes über die Gärten, Wälder, Parks, Friedhöfe und Landschaften in Stadt und Region zu erfahren. Viele Führungen haben bekannte und beliebte Gartenanlagen zum Ziel, aber es gibt wie in jedem Jahr auch wieder Neues zu entdecken.

Die Teilnahme an den Führungen ist grundsätzlich kostenlos. Um Anmeldung unter den jeweils angegebenen Telefonnummern wird allerdings dringend gebeten, weil die Teilnehmerzahl pro Führung begrenzt ist. Das aktuelle Programmheft „Grünes Hannover“ ist ab dem 15. März kostenlos bei den Umlandkommunen sowie unter folgenden Adressen in der Stadt Hannover erhältlich: Hannover-Tourismus-Service, in den Stadtteilbüchereien, im Neuen Rathaus und direkt beim Fachbereich Umwelt und Stadtgrün, Arndtstraße 1. Der Versand von Heften ist grundsätzlich möglich: nach Zusendung eines adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlages (DIN Lang, mit 1,45 Euro für eine Broschüre) an den Fachbereich Umwelt und Stadtgrün, Arndtstraße 1, 30167 Hannover.

Das Veranstaltungsprogramm „Grünes Hannover“ startet 2017 am Sonnabend, dem 1. April, in Hannover-Linden. Dort ist eine „MixTour“ zu den Sehenswürdigkeiten auf dem Lindener Berg mit Jonny Peter, Quartier e.V., zu erleben. Start ist um 14 Uhr an der St. Martinskirche, Kirchstraße 19 (Dauer: rund 1,5 Stunden). Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Am Sonntag, 2. April, geht es mit Michael Barth vom BUND nach Ricklingen. Auf einer naturkundlichen Führung werden die Frühjahrsblüher unter alten Bäumen im Ricklinger Holz entdeckt und bestimmt. Beginn ist um 14 Uhr am Freizeitheim Linden, Ricklinger Stadtweg 1 (Dauer: rund 1,5 Stunden). Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Wald-Hochhaus

Wald-Hochhaus

Am Montag, 3. April, haben FrühaufsteherInnen und Fotofans die Möglichkeit, mit Ralf Waselowsky vom Fachbereich Umwelt und Stadtgrün in der Waldstation Eilenriede auf dem 32 Meter hohen Waldhochhaus ganz besondere Fotos von der morgendlichen Eilenriede zu machen. Start ist um 6.30 Uhr in der Waldstation Eilenriede, Kleestraße 81 (Dauer: rund 1,5 Stunden). Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ebenfalls am 3. April geht es für Jugendliche ab 15 Jahren und Erwachsene mit dem Pedelec zu Orten der alternativen Energie in Hannover. Unter Leitung von Verkehrsclub Deutschland e.V. und Stattreisen Hannover werden zum Beispiel die Wasserkunst besucht, eine Windkraftanlage besichtigt sowie Elektrobusse angeschaut. Los geht es um 14 Uhr am Pedelec-Café, Bismarckstraße 2 (Dauer: rund 1,5 Stunden). Eine Anmeldung über die VHS per E-Mail unter aktiv.vhs@hannover-stadt.de ist erforderlich. Ein Fahrradhelm ist mitbringen.

Bildquellen

  • Waldstation: www.hannover-entdecken.de
  • Wald-Hochhaus: www.hannover-entdecken.de
Kategorie: Bio & Fair

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.