Bio & Fair
Schreibe einen Kommentar

Klärwerksführungen, eine Führung durch die Klimaausstellung und ein Vortrag zum Tag des Wassers

Mit drei Aktionen beteiligt sich die Landeshauptstadt Hannover am diesjährigen Tag des Wassers am 22. März. Angeboten werden stündliche Klärwerksführungen, eine Führung durch die Ausstellung „Wir alle sind Zeugen – Menschen im Klimawandel“ sowie ein Vortrag über „Klimawandel und globale Auswirkungen“.

Klärwerksführungen der Stadtentwässerung

Wie bekommt ein Klärwerk das Schmutzwasser wieder sauber? Was darf in die Toilette geworfen werden und was nicht? Wie funktioniert die hannoversche Kanalisation? – Diese und weitere Fragen beantwortet die Stadtentwässerung Hannover Interessierten am weltweiten Tag des Wassers und bietet einen spannenden Einblick in die wichtige Arbeit eines Klärwerks an: Am kommenden Mittwoch (22. März) finden ab 9 Uhr stündlich Führungen auf dem Betriebsgelände in Herrenhausen statt. Die letzte Führung startet um 18 Uhr. Treffpunkt der je einstündigen Rundgänge ist jeweils im Eingangsbereich des Klärwerks, Dünenweg 20.

Die Teilnahme ist kostenfrei und grundsätzlich ohne Anmeldung möglich. Größere Gruppen wie zum Beispiel Schulklassen werden gebeten, sich vorher telefonisch unter (05 11) 1 68 –  4 74 60 anzumelden. Kinder dürfen nur in Begleitung einer volljährigen Aufsichtsperson mitgehen. Regenfeste Kleidung und festes Schuhwerk ist empfehlenswert. Das Klärwerk Herrenhausen ist mit den Stadtbahnlinien 4 und 5 über die Haltestelle Bahnhof Leinhausen zu erreichen. Parkmöglichkeiten für Autos stehen auf dem Klärwerksgelände nicht zur Verfügung.

Ausstellung „Wir alle sind Zeugen – Menschen im Klimawandel“

Der Fachbereich Umwelt und Stadtgrün bietet am Tag des Wassers um 16 Uhr eine Führung durch die Ausstellung „Wir alle sind Zeugen – Menschen im Klimawandel“ in der Ada-und-Theodor-Lessing-Volkshochschule Hannover (VHS), Burgstraße 14, an. Auf 30 bebilderten Tafeln berichten EinwohnerInnen aus Afrika, Südamerika, Asien und Europa über die Folgen des Klimawandels. Im Fokus steht dabei das Wasser. Überfluss oder Mangel – ist der Wasserkreislauf durch Klimaänderungen aus dem Gleichgewicht, sind Hochwasserkatastrophen oder Dürreperioden die Folgen. Um Anmeldung unter Angabe der Kurs-Nr. 532BRX8 per E-Mail bei der Volkshochschule Hannover unter aktiv.vhs@hannover-stadt.de oder telefonisch unter (05 11) 1 68 – 4 47 03 wird gebeten.

Vortrag: „Klimawandel und globale Auswirkungen“

Ebenfalls in der VHS, Burgstraße 14, beginnt um 17 Uhr ein etwa einstündiger Vortrag mit dem Titel „Klimawandel und globale Auswirkungen“. Das Thema: Die Konsumkultur nach westlichem Vorbild ist die Hauptursache für den Klimawandel und treibt den Raubbau an den Ressourcen der Erde voran – und dies vor allem zu Lasten der Menschen im Globalen Süden. In dem Vortrag stellt Referentin Silke Lunnebach vom Klima-Bündnis e. V. die Zusammenhänge und Folgen des Klimawandels aus globaler Sicht und Aktivitäten ihres Vereins vor. Zielgruppen sind insbesondere interessierte BürgerInnnen, Umwelt- und Entwicklungsinitiativen, MultiplikatorInnen in Bildungseinrichtungen, Umweltbeauftragte und andere Klimaschutzaktive mit Weitsicht.

Um Anmeldung unter Angabe der Kurs-Nr. 532BRX8 per E-Mail bei der Volkshochschule Hannover unter aktiv.vhs@hannover-stadt.de oder telefonisch unter (05 11) 1 68 – 4 47 03 wird gebeten. Der Vortrag ist Teil der Klima(wandel)wochen, die vom Fachbereich Umwelt und Stadtgrün und dem Fachbereich Ada-und-Theodor-Lessing-Volkshochschule Hannover in Kooperation mit dem Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro veranstaltet werden.

Kategorie: Bio & Fair

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.