Politik, Veranstaltungen
Schreibe einen Kommentar

Stromnetze im Trubel der Energiewende

Vortrag am 27. April 2017 im Museum für Energiegeschichte(n)

Das Museum für Energiegeschichte(n) lädt am Donnerstag, dem 27. April 2017, um 18.30 Uhr zu einem Vortragsabend ein. Dr. Johannes Schmiesing, Leiter der Netzentwicklung Strom der Avacon AG, referiert über die Komplexität der Stromverteilung im 21. Jahrhundert.

Es ist inzwischen weitgehender Konsens, dass wir Strom und Stromnetze für eine zukünftige, weitgehend CO2-freie Energiewelt in einem wesentlich größeren Umfang nutzen werden als bisher. Aber wie wird das aussehen? Welche Funktion werden unsere Stromnetze zukünftig haben? Werden sie uns steuern? Werden sie Erdgas und Erdöl ersetzen?

Dr. Johannes Schmiesing erläutert, wie die Netzbetreiber die Stromnetze zukunftsfähig machen: Wofür werden die Menschen Strom nutzen? Was sind intelligente Netze und Smart Meter? Wie bekommen wir Deutschland auch langfristig elektrisch stabil? Nicht auf alle diese Fragen gibt es heute schon abschließende Antworten, aber ein Teil der Zukunft – so kann man es mit einem gewissen Respekt vor der Größe der Aufgabe Energiewende sagen – lässt sich schon heute durchaus erkennen.

Dieser Vortrag der Reihe „Energie.Aspekte“ wird als Begleitprogramm zur Ausstellung „,…ein Reich, welches ich gegründet habe‘ – Werner von Siemens und die Elektrotechnik“ angeboten. Da die Anzahl der Plätze begrenzt ist, wird um Anmeldung gebeten: telefonisch unter 0511 – 89 74 74 90 0 oder per Mail unter museum@energiegeschichte.de. Der Eintritt ist frei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.