Sport
Schreibe einen Kommentar

Gelungener Start des OSV Hannover in die Bezirksliga

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Einen gelungenen Start in die neue Spielzeit verzeichnete der OSV Hannover in der Bezirksliga. Mit 2:0 siegte das Team von Trainer Guido Schustereit bei den SF Anderten.

Von Beginn an übernahmen die „Rot-Weißen“ das Kommando und zeigten sich spielerisch auf der Höhe. Die Gastgeber, die mit einem runderneuerten Kader nach dem Abstieg aus der Bezirksoberliga antraten, versuchten mit kompakter Defensive und hart geführten Zweikämpfen den Spielfluss des OSV zu stören. In der Anfangsphase hatten die Bothfelder noch Mühe sich klare Torchancen herauszuspielen. Erst nach einer Viertelstunde hatten die OSV-Anhänger unter den nur rund 40 Zuschauern erstmals den Torschrei auf den Lippen. Nach einer präzisen Flanke von Marcel Kattenhorn köpfte der aufgerückte Carlo Thiele nur knapp über das Anderter Gehäuse. Erst in der 31. Minute hatten die Oststädter ihre nächste Gelegenheit, als Thiele mit einem Schuss aus der Drehung den Schlussmann der Gastgeber prüfte. Im Gegenzug parierte Kapitän Sascha Schneider einen gefährlichen Kopfball der Sportfreunde. Vor der Pause kamen Patrick Grabosch und Carlo Thiele zu zwei weiteren guten Möglichkeiten, doch ihre Schüsse gingen über das Tor. So blieb es zur Halbzeit beim torlosen Remis.

In der zweiten Hälfte erwischte der OSV einen Blitzstart, doch der vermeintliche Führungstreffer in der 47. Minute fand wegen einer Abseitsstellung keine Anerkennung. So dauerte es bis zur 60. Spielminute, bevor der erlösende Führungstreffer fiel. Erneut hatte Kattenhorn von der rechten Seite eine präzise Hereingabe in die Mitte gespielt, und Grabosch war in Torjägermanier zur Stelle als er aus kurzer Distanz das überfällige 1:0 erzielte. Elf Minuten später fing OSV-Torwart Sascha Schneider eine Flanke ab und passte per Abschlag über 60 Meter hinweg präzise auf den enteilten Engin Demir. Dieser brachte den Ball sofort unter Kontrolle, lief aus halblinker Position auf den Anderter Torwart zu und schob gekonnt ins lange Eck zur beruhigenden 2:0-Führung ein. In den letzten 20 Minuten konnten die Gäste sich noch einige Torgelegenheiten herausspielen, doch Kattenhorn sowie die eingewechselten Gölükhoglu und Weber verpassten es, die Führung auszubauen. Eine Minute vor Spielschluss sah Marcel Kattenhorn die gelb-rote Karte, als er während einer Behandlung an der Seitenlinie angesichts des nahenden Balles ins Spielgeschehen eingriff. Doch dieser kleine Schönheitsfehler störte am Ende niemanden mehr.

Trainer Guido Schustereit freute sich nach Spielschluss: „Wir haben den Kampf angenommen und unsere spielerische Überlegenheit zum Auswärtssieg genutzt. So können wir den kommenden Aufgaben mit Optimismus entgegen sehen.“

Am Freitag, den 15. August empfängt der OSV zum ersten Heimspiel der neuen Saison den Aufsteiger TSV Berenbostel. Anpfiff im Oststadtstadion ist um 19 Uhr.

So spielte der OSV:

Schneider – Wagner, Schmolz, Häseler, Ordonez –J. Schustereit, Thiele (76, Gölükhoglu),

Kattenhorn, Engin Demir (83. Jacop), Erkan Demir – Grabosch (68. Weber)

Zu einem Tag des offenen Tores machten die Reservemannschaften des OSV und der SF Anderten ihr Duell in der 2. Kreisklasse. Am Ende hieß es im Oststadtstadion 5:5.

Bereits am Mittwoch, den 13. August  empfängt die Reserve des Trainerduos Paashaus / Grämer in der zweiten Runde des Kreispokals den Nachbarn TSV Fortuna Sachsenroß II. Anstoß im Oststadtstadion ist um 18:30 Uhr.

www.osv-hannover.de 

PM: OSV Hannover 

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.