Region
Schreibe einen Kommentar

Region Hannover trägt überdurchschnittlich hohe Kosten

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Sozialhilfeausgaben 2007

Die Region Hannover hat im Jahr 2007 deutlich höhere Ausgaben für Sozialhilfeleistungen pro Einwohner erbracht als im Landesdurchschnitt Niedersachsens. Pro Kopf betrugen die Sozialhilfe-Ausgaben 301 Euro, während landesweit 260 Euro pro Einwohner ausgegeben wurden. Der Bundesdurchschnitt liegt rechnerisch bei 228 Euro Sozialhilfe pro Einwohner. Die Zahlen der Bundesländer über Netto-Ausgaben für Leistungen nach dem SGB XII „Sozialhilfe“ im Jahr 2007 gab gestern das Statistische Bundesamt bekannt. Die gesamt Netto-Ausgaben für Sozialhilfeleistungen der Region Hannover liegen sogar über denen ganzer Bundesländer. So wendete die Region Hannover insgesamt 339,9 Millionen Euro für Sozialhilfeleistungen auf, während Mecklenburg-Vorpommern 329,6 Millionen Euro, das Saarland 260,0 Millionen Euro und Bremen 255,8 Millionen Euro ausgaben. Niedersachsen zahlte insgesamt 2.079,7 Millionen Euro an Sozialhilfeleistungen. Zum Vergleich: Etwa jeder siebte Einwohner Niedersachsens lebt in der Region Hannover. Besonders hoch ist der Kostenanteil der Region Hannover bei den Hilfen zur Gesundheit und der Hilfe zur Pflege. Fast ein Drittel des Betrags, den Niedersachsen für Hilfen zur Gesundheit in 2007 ausgegeben hat (93,0 Millionen Euro), entfällt auf die Region Hannover (30,4 Millionen Euro). Für Hilfen zur Pflege hat die Region Hannover 57,1 Millionen Euro geleistet, während Niedersachsen 241,9 Millionen Euro ausgegeben hat. Damit beträgt der Anteil der Region in diesem Sektor 23,6 Prozent. Auch die Netto-Ausgaben der Region Hannover für die Hilfen zur Gesundheit und die Hilfe zur Pflege sind höher als die einiger Bundesländer: So hatten Brandenburg, Bremen, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen im vergangenen Jahr in diesen Bereichen geringere Ausgaben als die Region.

Die Statistik zeigt klar, dass die Region Hannover als Ballungsraum einen erheblich höheren Betrag für Sozialhilfe schultern muss als im Landesdurchschnitt“, kommentierte Sozialdezernent Erwin Jordan von der Region Hannover die Zahlen. Zusätzlich zu den Sozialhilfeleistungen trägt die Region Hannover Kosten von rund 170 Millionen Euro netto für die Unterkunft von Arbeitslosen.

Kategorie: Region

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.