Soziales
Schreibe einen Kommentar

Stadtbibliothek Hannover sucht Menschen mit Fluchterfahrung für ein FSJ Kultur „im Tandem“ mit deutschsprachiger/m Freiwilligen

Die Stadtbibliothek Hannover sucht vom 1. September 2017 bis zum 31. Augst 2018 einen Menschen mit Fluchterfahrung für ein Freiwilliges Soziales Jahr Kultur (FSJ Kultur). Das Besondere am FSJ Kultur für Geflüchtete ist, dass er/sie „im Tandem“ mit einer/m deutschsprachigen Freiwilligen arbeiten wird. Gesucht werden AsylbewerberInnen zwischen 18 und 26 Jahren, die seit drei Monaten in Deutschland leben und keine bestehende Wohnpflicht in einer Erstaufnahmeeinrichtung mehr haben. Eine Arbeitsgenehmigung durch die Ausländerbehörde sollte vorhanden sein.

Als Ansprechpartnerin steht Brigitte Dill, Kinder- und Schulbibliotheksarbeit, unter der E-Mail-Adresse Brigitte.Dill@Hannover-Stadt.de zur Verfügung.

Einsatzstelle Stadtbibliothek Hannover:

Die Stadtbibliothek Hannover besteht aus einer Zentralbibliothek, 16 Stadtteilbibliotheken und einer Fahrbibliothek. Aufgabenschwerpunkt während des FSJ Kultur ist die Unterstützung und Mitarbeit bei verschiedenen Projekten wie zum Beispiel:

  • bei der Jury Betreuung zum TOMMI Kindersoftwarepreis,
  • der Jugendbuchwanderausstellung, die in Schulen in Hannover gezeigt wird,
  • beim Vorführen von Buchvorstellungen mit einem „Book Slam“,
  • dem JULIUS CLUB, ein Leseförderprojekt in den Sommerferien und
  • dem Bilderbuchsonntag, bei dem auch Familien mit Fluchterfahrung eingeladen werden.

Darüber hinaus ist die Mitarbeit in Stadtteilbibliotheken geplant, die einen Schwerpunkt im Bereich fremdsprachiger Literatur und Veranstaltungsangeboten haben.

Neben dem Kennenlernen des normalen Bibliotheksalltags finden dort regelmäßig Veranstaltungen statt. Hier kann der Jugendliche angeleitet durch MitarbeiterInnen der Stadtbibliothek unterstützend tätig sein:

  • beim „mehrsprachigen Bilderbuchkino“ wird das Buch in Deutsch und einer Fremdsprache gelesem,
  • Bibliothekseinführungen für Menschen mit Fluchterfahrung.

Mehr Infos unter www.stadtbibliothek-hannover.de.

Hintergrund zum FSJ-Kultur

Zum 1. September 2017 wird das Ministerium für Wissenschaft und Kultur Niedersachsen gemeinsam mit der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Niedersachsen e. V. im Rahmen der Freiwilligendienste 15 Plätze für Menschen mit Fluchterfahrung anbieten. Junge Geflüchtete erhalten Sozialversicherungen sowie ein Taschengeld von 320 Euro, das auf die Leistungen des Asylbewerbergesetzes angerechnet wird. 25 Urlaubstage stehen zur Verfügung. Neben dem Taschengeld gibt es aber noch andere gute Gründe für Geflüchtete, einen Freiwilligendienst zu leisten: Sie ermöglichen es, Bereiche des gesellschaftlichen Lebens in Deutschland durch aktive Mitarbeit kennen zu lernen und für eine begrenzte Zeit Teil einer Organisationsform zu werden.

Das FSJ Kultur ist ein gesetzlich geregelter Freiwilligendienst in Vollzeit für Jugendliche. Die Idee des FSJ Kultur ist es, Jugendlichen ein Jahr lang persönliche und berufliche Orientierung zu ermöglichen. Es richtet sich an Jugendliche aller Schulabschlüsse.

Mehr Infos zum FSJ Kultur im Internet unter www.fsjkultur.lkjnds.de.

Kategorie: Soziales

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.