Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

„High Noon – 12.30 mittags“-Gespräch über „Hangover“ von Andreas von Weizsäcker

Zu einem „High Noon – 12.30 mittags“-Gespräch am Montag (3. Juli) von 12.30 bis 13 Uhr lädt das Kunstvermittlungsprogramm „Kunst umgehen“ ein. Treffpunkt ist die Tiefebene am Raschplatz unter der Hochstraße. Die Teilnahme kostet drei, ermäßigt zwei Euro, mit HannoverAktivPass frei.

Ein kurzer Ortstermin mit der Kunst für die Mittagspause: Andreas von Weizsäckers Installation „Hangover“ prägt seit dem Projekt „Im Lärm der Stadt“ von Sprengel Museum Hannover und Stiftung Niedersachsen im Jahr 1991 die Wahrnehmung von Raschplatz und Hochstraße. Zwar waren die Objekte aus Aluminium und Papier nur für einen kurzen Zeitraum als Intervention konzipiert. Sie haben sich jedoch als Teil des Stadtbilds etabliert. Bei diesem Mittagsgespräch wird unter anderem über die Konsequenzen des Projekts diskutiert.

Kategorie: Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.