Allgemeine Nachrichten
Schreibe einen Kommentar

Treffen für Beratungsprofis

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

EffizienzTagung Bauen und Modernisieren in Hannover

Die Tagung mit der begleitenden Fachmesse EnergieSparTage präsentiert vom 14. bis 15. November 2008 innovative Lösungen für das effiziente Bauen und Modernisieren. Kernthemen sind die aktuellen Entwicklungen zur Energieeinsparverordnung (EnEV) 2009 und das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG). Vom günstigen Frühbucherrabatt profitiert, wer sich bis zum 30. September anmeldet.

Starke Impulse für die Gebäudeenergieberatung: Die geplante Verschärfung der EnEV und das bereits beschlossene EEWärmeG geben dem ohnehin boomenden Berufsfeld zusätzlichen Schub. Nur wer hier auf dem neuesten Stand ist, kann den steigenden Beratungsbedarf abdecken und vom Wachstum profitieren. Die EffizienzTagung Bauen und Modernisieren bietet den erforderlichen Überblick zu Techniken, Anwendungen sowie rechtlichen Anforderungen. Zu den Referenten gehören bundesweit bekannte Fachleute wie Prof. Dr. Wolfgang Feist vom Passivhaus Institut aus Darmstadt oder der renommierte Nürnberger Architekt Dr. Burkhard Schulze Darup. Die Veranstaltung ist die ideale Gelegenheit, um sich mit Referenten und Berufskollegen auszutauschen. Neue Kontakte knüpfen, mit Experten ins Gespräch kommen und in einem dynamischen Markt Schritt halten – der Besuch der EffizienzTagung bietet den Teilnehmern direkten Mehrwert.

Fachforum für Energieeffizienz im Norden

Die Fachtagung informiert mit Plenarvorträgen und vertiefenden Workshops zu Themen wie Bauphysik, Energieberatung, Energieeffizienz für Nichtwohngebäude, Stromsparen oder Entwicklungen im Heizungsmarkt. Die Veranstalter, das Energie- und Umweltzentrum am Deister e.u.[z.] sowie der enercity-Fonds proKlima, wollen auf der Tagung auch durchaus kontroverse Diskussionen anstoßen – so etwa zum sinnvollen Einsatz von Wärmepumpen.

Mit ihrer fachlich fundierten Bandbreite ist die Tagung das Fachforum für Energieeffizienz im Norden. Sie richtet sich insbesondere an Architekten, Energieberater, Planer, Bauingenieure und Handwerker. Doch auch für die Wohnungswirtschaft, Bauunternehmen und Kreditgeber sind aktuelle Entwicklungen der EnEV sowie erfolgreiche Konzepte bei der Altbaumodernisierung brennende Themen. Der Workshop „Energieeffizienz für Nichtwohngebäude“ wendet sich zudem speziell an kleine und mittlere Unternehmen (KMU). „Mit der Fachtagung wollen wir dabei unterstützen, auf dem aktuellen Stand zu sein“, sagt proKlima-Geschäftsführer Matthias von Oesen. Denn nur so sei es möglich, den Kunden die für die Zukunft optimalen Konzepte aufzuzeigen. „Wir werden erprobte und wirtschaftliche Lösungen präsentieren und ebenso pragmatische wie außergewöhnliche Ansätze einbeziehen“, ergänzt Bernd Rosenthal, Geschäftsführer des e.u.[z.].

Begleitende Fachmesse

Auf der Messe EnergieSparTage (14. bis 16. November) informieren regionale Firmen und bundesweit aktive Anbieter die Besucher über ein breites Themenspektrum. Dazu gehören innovative Heiztechnik, Wärmedämmung, Solaranlagen, Komfortlüftungsanlagen, erneuerbare Energien, Stromeinsparung, Fördermittel und Qualitätssicherung. Schirmherr von Messe und Tagung ist der Niedersächsische Ministerpräsident Christian Wulff. Beide Veranstaltungen finden im Hannover Congress Centrum (HCC) statt.

Schneller Überblick per Internet

Die neue Internetpräsenz der Tagung bietet unter www.effizienztagung.de alle Infos zum Programm und zur Anmeldung. Die Teilnahmegebühr für die EffizienzTagung Bauen und Modernisieren beträgt 199 Euro netto. Wer sich bis zum 30. September 2008 anmeldet, profitiert vom günstigen Frühbucherrabatt und zahlt nur netto 149 Euro.

EffizienzTagung Bauen und Modernisieren

14. und 15. November 2008

Hannover Congress Centrum (HCC)

www.effizienztagung.de

Hintergrundinformationen

Der enercity-Fonds proKlima

proKlima, im Juni 1998 gegründet, wird von den Städten Hannover, Hemmingen, Laatzen, Langenhagen, Ronnenberg und Seelze (proKlima-Fördergebiet) sowie der Stadtwerke Hannover AG (enercity) finanziert. Mit seinen Initiativen und Förderprogrammen unterstützt proKlima schwerpunktmäßig die Heizenergie-Einsparung in Alt- und Neubauten, das Errichten von Solarwärmeanlagen und den Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung. Der europaweit einzigartige Klimaschutzfonds bewilligte von 1998 bis 2007 Fördermittel in Höhe von rund 40 Millionen Euro. Im Jahr 2008 fließen wiederum über fünf Millionen Euro in den Fonds. Die Stadtwerke Hannover zahlen den Großteil dieser Summe ein. Die Vergabe der Fördermittel erfolgt nach strengen Kriterien: Die CO2-Effizienz, die absolute CO2-Reduzierung, die Multiplikatorenwirkung und der Innovationsgrad der Maßnahmen sind ausschlaggebend.

www.proKlima-hannover.de

Die Energie- und Umweltzentrum am Deister e.u.[z.] GmbH

Die e.u.[z.] GmbH hat sich auf die Konzeption, Planung und Durchführung von Seminaren und Tagungen spezialisiert, die häufig auch in Kooperation mit Kammern und Verbänden realisiert werden. Jährlich werden circa 100 Seminare angeboten. Seit 1995 werden regelmäßig Fachtagungen, beispielsweise das jährlich stattfindende Europäische BlowerDoor-Symposium, die Leitveranstaltung zur Thematik Luftdichtheit, durchgeführt. Ebenfalls im jährlichen Turnus findet die EffizienzTagung Bauen und Modernsieren zu aktuellen Themen statt. Weitere Tagungen behandeln spezielle Bauthemen beziehungsweise richten sich an spezielle Zielgruppen.

Die Themenfelder des Seminarprogramms sind das bauphysikalisch korrekte Bauen, Komfortsteigerung und Energieeffizienz bei Neubau und in der Gebäudemodernisierung sowie rechtliche Aspekte. Einzelthemen sind unter anderem die Luftdichtheitsmessung, Dichten und Dämmen, Sanierung mittels Innendämmung, Vermeidung von Schimmelschäden, Wärmebrückenberechnung, Vertragsgestaltung sowie Gewährleistung und Haftungsfragen. Auch der Bereich der regenerativen Energien ist mit den Themen Solarthermie und Photovoltaik vertreten. Kleinere Forschungsvorhaben und Mitarbeit an EU-Projekten runden das Tätigkeitsspektrum ab.

www.e-u-z.de

 

Kategorie: Allgemeine Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.