Sport
Schreibe einen Kommentar

OSV spielt 0:0

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Ein 0:0 erreichte der OSV Hannover in der Bezirksliga beim MTV Engelbostel-Schulenburg. In einem hochklassigen Spiel hatte die Mannschaft von Trainer Guido Schustereit ein deutliches Chancenplus, ein Treffer wollte an diesem Nachmittag aber nicht gelingen.

Vor rund 120 Zuschauern erwischten die Gastgeber den besseren Start. Bereits in den ersten 10 Minuten hatte Sascha Schneider viel zu tun und konnte mit zwei starken Paraden einen Gegentreffer verhindern. Ab der 20 Minute konnten sich die „Rot-Weißen“ vom Druck der Engelbosteler befreien und übernahmen selbst die Initiative. In der 26. Minute konnte sich Engin Demir nach einem langen Ball von Marcel Kattenhorn durchsetzen, sein Flachschuss landete jedoch am kurzen Pfosten. Nur drei Minuten später prüfte Patrick Grabosch mit einem Schuss aus der Drehung den Torwart des MTV. Fünf Minuten danach verpasste Erkan Demir nur knapp die Führung, als ein Verteidiger im letzten Moment an den Ball kam. Zur Pause blieb es beim leistungsgerechten 0:0.

Zu Beginn der zweiten Hälfte gab es eine Schrecksekunde für die mitgereisten OSV-Anhänger, als ein Kopfball per Bogenlampe auf der Latte des Tores von Sascha Schneider landete. Von da an boten die „Rot-Weißen“ jedoch eindrucksvollen Einbahnstraßenfußball. In der 50. Spielminute verpasste der agile Carlo Thiele eine scharfe Hereingabe mit dem Kopf nur knapp. Fünf Minuten später zwang Marcel Kattenhorn MTV-Schlussmann Gosewisch aus 20 Metern zu einer Glanzparade. Nur kurze Zeit danach droschen Carlo Thiele und Patrick Grabosch aus kurzer Distanz über das Tor. Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Waldemar Weber, der den Torhüter schon überwunden hatte, aber von einem langen Abwehrbein in höchster Not gestoppt wurde. Sascha Schneider war auf der anderen Seite nach einem hart getretenen Freistoß zur Stelle. So blieb es am Ende beim torlosen Remis.

Guido Schustereit lobte nach Spielschluss den Auftritt seiner Mannschaft. „Wir haben unsere gute Verfassung bestätigt. Schade, dass wir unsere zahlreichen Chancen nicht nutzen konnten. Dennoch können wir mit diesem Resultat gut leben.“ Am kommenden Sonntag steht für den OSV das nächste Spitzenspiel an. Zu Gast im Oststadtstadion ist der TuS Altwarmbüchen. Anpfiff ist um 15 Uhr.

So spielte der OSV:

Schneider – Wagner, Häseler, Schmolz, Ordonez – J. Schustereit, Erkan Demir, Thiele (85. Winter), Kattenhorn – Engin Demir (83. Stoll), Grabosch (72. Weber)

www.osv-hannover.de

PM: OSV Hannover

 

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.