Werbung
Kunst & Kultur

Auf einem Städtetrip Hannover an der Leine in passenden Outfits entdecken

Sehen und gesehen werden auf der Bahnhofstraße

Sehen und gesehen werden auf der Bahnhofstraße

Die Landeshauptstadt von Niedersachsen hat für einen Städtetrip viel zu bieten. Als Messestadt oder von der UNESCO zur „City of Music“ ausgezeichnet, zieht es regelmäßig jedes Jahr zu allen Jahreszeiten viele Besucher in die schöne Stadt an der Leine. Besonders viel zu entdecken gibt es in Hannover während der wärmeren Jahreszeiten, wenn zum Beispiel die Promenade am Maschsee, der Rathausteich, der Berggarten, die Herrenhäuser Gärten oder die grüne Lunge der Stadt, die Eilenriede, zu ausgedehnten Spaziergängen an sonnigen Tagen einladen. Für einen Städtetrip nach Hannover sollten Gäste die passenden Outfits mitbringen, um für verschiedene Gelegenheiten bestens gerüstet und gekleidet zu sein.

Welches ist die passende Kleidungsauswahl für einen Städtetrip nach Hannover?

Hannover ist eine junge und moderne Stadt, mit einem lebendigen Lifestyle. Geprägt ist die Stadt durch ihre jährlich vielfältigen musikalischen Veranstaltungen von Livemusik-Darbietungen lokaler Künstler in kleinen Bars bis hin zu großen kulturellen Ereignissen, wie Stadtfeste und Open-Air-Konzerte auf der Expo-Plaza oder anderen Locations. So können auf einem Städtetrip nach Hannover auch ein paar ausgefallene moderne und coole Kleidungsstücke mit in den Koffer gelegt werden. Gelegenheiten zum Tragen extravaganter Mode oder auch eleganter Abendmode gibt es auf einer Reise nach Hannover ausreichend, wie zum Beispiel vielleicht einem Besuch in der Oper, dem Staatstheater, dem Theater am Aegi, im Jazzclub, einer Messe-Party oder ähnliches. Für Entdeckungs- und Einkaufstouren in der City, der Altstadt von Hannover, auf der Lister Meile oder der Limmerstraße eignen sich legere und bequeme City-Outfits, wie beispielsweise leichte Kleider, Kostüme oder Hosenanzüge, Jeans, Trenchcoats und Weiteres, oder auch angenehm zu tragende Casual- und Businessmode. Business-Outfits in helleren Farben lässt sich beispielsweise genauso gut auf einem Messe-Besuch oder Business-Termin in Hannover tragen, wie anschließend auf verschiedenen Ausflügen in der City. Eine große Auswahl an passender Business-Mode für Frauen gibt es auf fashionid.de. Auch wetterfeste Kleidung oder eine Regengarnitur sollte auf einem Städtetrip nach Hannover nicht fehlen. Besonders während der Jahreszeitenwechsel hat Hannover einige Regentage mehr als sie in anderen Regionen in Deutschland zu verzeichnen sind. Mit einer entsprechenden Ausstattung an etwas wärmerer Kleidung, wie ein oder zwei Pullover, einer leichten Wind- oder Regenjacke und ähnlicher Mode, ist ein Besucher in Hannover auch an etwas kühleren und bewölkten Tagen gut gewappnet.

Welche Mode ist für einen Städtetrip besonders praktisch?

Auf einem Städtetrip eignet sich Basic- und Kombi-Mode besonders gut, wie beispielsweise ein oder zwei T-Shirts, die gut mit einem Rock oder einer bequemen Hose, kombiniert werden können. Jeans-Mode in Pastell-Farben, die mit verschiedenen Accessoires von einem legeren, klassischen bis hin zu einem eleganten Outfit gestylt werden kann. Anregungen, welche Outfits besonders hype für den Frühling und Sommer 2018 sind, können auf gofeminin.de und elle.de gefunden werden. Die Mode für das Jahr 2018 ist fantasievoll und vielfältig. Sogar starke Farben, wie Lila, leuchtendes Rot oder Pink sind als Trendfarben in diesem Jahr erlaubt. Das eine oder andere Stück in diesen Trendfarben, wie beispielsweise eine Bluse oder ein Kleid kann zum Beispiel wunderschön mit Kleidungsstücken in der Trendfarbe Weiß kombiniert werden.

Sehenswürdigkeiten in Hannover, die sich kein Gast entgehen lassen sollte

Am schönsten gewinnen Gäste einen Überblick über Hannover bei einem Blick vom Turm des Neuen Rathauses der Stadt. Der prächtige über 100 Jahre alte schlossähnliche Bau gehört zu den beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Im Foyer des Neuen Rathauses zeigen Modelle Hannover in unversehrtem Zustand und allen Zerstörungen nach dem Krieg. Einen Besuch unweit des Neuen Rathauses sind die Museen der Stadt, wie das Kestner-Museum, das Sprengel-Museum, das Niedersächsische Landesmuseum sowie das Historische Museum am Hohen Ufer in der Altstadt. Die historische Altstadt von Hannover bietet viele Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel die Marktkirche, Hannovers älteste Stadtkirche – die Kreuzkirche, den Beginenturm. In der Altstadt laden viele kleine Restaurants und Cafés zum Verweilen oder Geschäfte und Boutiquen zum Stöbern ein. An Samstagen findet rund um die bunten Nanas der Künstlerin Niki de Saint Phalle nahe der Altstadt am Hohen Ufer der Flohmarkt statt. Nicht entgehen lassen sollten Gäste von Hannover sich ebenso einen Besuch des Schlosses von Herrenhausen, einen Spaziergang im Welfengarten oder einen Ausflug zum Sea-Life, einem Aquarium mit einem tropischen Garten, direkt an den Herrenhäuser Gärten.

Bildquellen

  • Sehen und gesehen werden auf der Bahnhofstraße: www.hannover-entdecken.de
Kategorie: Kunst & Kultur
Werbung