Kunst & Kultur, Soziales

„Held*in LOS. Es beginnt mit Dir“

Jeanne D ' Arc

Jeanne D ‚ Arc

Stadtteilzentrum KroKuS ruft alle auf, sich mit dem Thema HeldInnen auseinanderzusetzen

„Held*in LOS. Es beginnt mit Dir“ heißt das Projekt, zu dem das Stadtteilzentrum KroKuS zusammen mit dem Verein für sozialkulturelle Stadtteilarbeit vom 8. bis 22. September Kinder, Jugendliche und Erwachsene aufruft, sich mit dem Thema HeldInnen auseinanderzusetzen. Über zwei Wochen sollen sich die TeilnehmerInnen mit HeldInnen und Vorbildern befassen, die dabei helfen können, Orientierung zu finden und Mut zu fassen, sich auf einen eigenen Weg zu begeben.

Die Wochen in der Übersicht:

Die erste Heldentat beginnt am 8. und 9. September mit einem Fotoworkshop zum Thema persönliche HeldInnen.

Am 10. September startet das Künstlerkollektiv LUZ als Artist in Residence in ihre Heldinnen*HOOD im KroKuS und im Quartier. Die Künstlerinnen werden bis zum 17. September die Nachbarschaft nach ihren HeldInnen befragen und werden die am 17. September um 17 Uhr in einer Installation präsentieren.

Mit einer Märchenerzählerin wird am 11. September der „kleine Mut“ in allen bei „Der König und der Dieb“ gesucht und am 15. September können sich Eltern beim Workshop „Lösungsfinder*innen – ich schaff’s“ über lösungsorientierte Kommunikation informieren und neue Wege der Kommunikation beschreiten.

Eine weitere Heldentat gibt es an zwei Terminen mit drei „lebenden Büchern“ in der Bibliothek: Unter dem Titel „Drei Menschen – Drei Geschichten“ kann man sich am 14. und 21. September mit Menschen auseinandersetzen, denen entweder sehr viel Mut per se zugeschrieben wird oder die ihn tagtäglich bei Ihrer Arbeit beweisen.

Für den 13. September ist ein Stöberpicknick mit Kamishibai angesagt. Dort können Interessierte unter schattigen Bäumen neben dem KroKuS in alten & neuen, analogen & digitalen Medien schmökern und sich über HeldInnen der Kindheit und KinderbuchheldInnen austauschen. Unsere Jugendlichen sollen ihren HeldInnenmut im 3D Street Art Workshop mit Graffiti finden und den Thie damit zur bunten Freiluftgalerie machen.

Die letzte Heldentat ist der Frauen*tag „Heldin* los: Ein Tag für Uns!“ am 22. September, an dem Frauen und Mädchen ein vielfältiges Programm von Workshops über Infostände bis hin zum Flohmarkt geboten wird.

Das Projekt wird unter anderem gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ und der Klosterkammer Hannover.

Weitere Infos gibt es unter www.hannover-KroKuS.de oder im Anhang. Änne Santen-Schmidt vom Stadtteilzentrum KroKuS steht unter der Rufnummer 168-34258 für weitere Informationen zur Verfügung.

Bildquellen