Kulturtipps
Schreibe einen Kommentar

Zeitlupen-Konzert Snežana Nešić

Ensemble hand werk

Ensemble hand werk

Zeitlupe Snežana Nešić: Meltdown (UA)
16. Dezember 2018, 18:30 Uhr | Sprengel Museum Hannover

Die Komponistin Snežana Nešić lebt seit 1999 in Hannover und ist Trägerin zahlreicher internationaler Preise. Ihr neues Werk ist für den Sänger Daniel Gloger geschrieben, mit dem sie bereits eine langjährige Zusammenarbeit verbindet. Im Fokus der Komposition steht das Anarchische und Subversive als Nährboden des künstlerischen Ausdrucks. Thematisiert werden außerdem die Verdrängung von Gefühlen und Affekten sowie ein neurotischer Zwang nach Selbstoptimierung in Zeiten der Digitalisierung. Dabei bedient sich die Komponistin mitunter absurder Stilmittel und komischer Situationen.

Das Ensemble hand werk stammt aus Köln und tritt in der Besetzung Flöte, Klarinette, Violine, Cello, Klavier und Schlagzeug auf. Je nach Repertoire erweitert hand werk das Instrumentarium um Alltagsgegenstände, Selbstgebautes und Elektronik.

Mit Daniel Gloger ist ein renommierter Interpret neuer Musik zu Gast in Hannover. Der Countertenor inspiriert zahlreiche KomponistInnen unserer Zeit zu neuen Klängen und Werken, und ist auf den großen Opernbühnen in den Titelpartien von zeitgenössischem Musiktheater zu hören.

Moderiert wird das Konzert von Klaus Angermann, Chefdramaturg der Staatsoper Hannover und Programmkoordinator des hannoverschen Klangbrücken-Festivals.

Das Konzertformat Zeitlupe der HGNM hat sich die Vermittlung Neuer Musik zum Ziel gesetzt. Bei jeder Zeitlupe steht ein Komponist oder eine Komponistin im Mittelpunkt und wird zu dem Werk eines anderen Künstlers in Beziehung gesetzt. Das Besondere der Zeitlupe ist das zweimalige Erklingen eines zentralen Werkes. Im ersten Konzertteil erklingt ein Werk des portraitierten Komponisten mit weiterer dazu ausgewählter Musik, die eine enge Verbindung eingeht. Ein Vortrag und Vertiefung im Gespräch macht die Hannoversche Gesellschaft für Gedankenwelt des Komponisten lebendig. Danach ist noch einmal das zentrale Werk der Zeitlupe zu hören. Die Möglichkeit zur vertieften Wahrnehmung der Musik ist geschaffen – Musik in Zeitlupe.

Snežana Nešićs neues Stück ist ein Kompositionsauftrag der HGNM, finanziert von der Ernst von Siemens Musikstiftung.

Ort: Sprengel Museum Hannover | Kurt-Schwitters-Platz | 30169 Hannover
Eintritt: 10 € / 5 € (ermäßigt) / 3 € (Hannover AktivPass)

Bildquellen

  • Ensemble hand werk: (c) Rainer Rauen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Durch das Anhaken der Checkbox erklären Sie sich mit der Speicherung und Verabeitung Ihrer Daten durch diese Webseite einverstanden.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO