Sport
Schreibe einen Kommentar

OSV verpasst Sprung an Tabellenspitze

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Eine 2:5-Heimniederlage kassierte der OSV Hannover in der Bezirksliga gegen den TuS Altwarmbüchen. Dabei bot das Team von Trainer Guido Schustereit nur eine mäßige Vorstellung und verlor gegen den konterstarken Gegner auch in der Höhe verdient.

Nur in den ersten 15 Spielminuten hatte der OSV den Gegner im Griff. Vor rund 150 Zuschauern im Oststadtstadion erspielten sich die Bothfelder gegen die tief stehenden Gäste zunächst ein Übergewicht im Mittelfeld. Torchancen ergaben sich daraus jedoch nicht. In der 25. Minute traf Kapitän Sascha Schneider hingegen seinen Gegenspieler bei einer Rettungsaktion am Bein. Den fälligen Strafstoß konnte er selbst reaktionsschnell parieren. Doch nur drei Minuten später gingen die Gäste in Führung. Mevlüt Yildirim überwand Schneider mit einem Heber aus halbrechter Position. Im Anschluss daran hatte Waldemar Weber auf der Gegenseite die Chance zum Ausgleich, doch sein Kopfball nach einer Maßflanke von Marcel Kattenhorn ging am Tor vorbei. Vier Minuten vor der Pause tauchte TuS-Angreifer Sascha Daniel völlig frei vor Schneider auf und verwandelte ebenfalls mit einem Heber zum 0:2. Doch mit dem Halbzeitpfiff keimte noch einmal Hoffnung auf. Nach einem Ballverlust der Gästeabwehr setzte sich Carlo Thiele auf der rechten Seite durch und bediente Marcel Kattenhorn, der aus rund 16 Metern mit einem gefühlvollen Schuss den Anschlusstreffer erzielte.

Doch auch nach der Pause fanden die „Rot-Weißen“ nicht zu ihrem Spiel. Viele Zweikämpfe gingen verloren, das Angriffsspiel wirkte nicht kreativ und in der Verteidigung offenbarten sich überraschende Abstimmungsprobleme. Nach einem solchen Stellungsfehler tauchten in der 58. Spielminute gleich drei Angreifer vor Sascha Schneider auf und erneut Yildirim stocherte den Ball zum 3:1 ins Netz. Der OSV versuchte in den nächsten Minuten noch einmal das Ruder herumzureißen. Nach guter Vorarbeit des eingewechselten Patrick Grabosch zielte Abed Parwanta in der 65. Minute über das Tor. In dieser Phase des Spiels konnten sich die Gastgeber einige Eckbälle erspielen und so war es folgerichtig, dass Grabosch in der 68. Minute mit einem Schuss aus kurzer Distanz den erneuten Anschlusstreffer markierte. Doch nur drei Minuten später pfiff der gut leitende Schiedsrichter Akinci erneut Strafstoß für den TuS. Cihan Gök hatte einen enteilten Altwarmbüchener Angreifer zu Fall gebracht. Diesmal nahm Steve Garlipp die Gelegenheit wahr und verwandelte souverän. Dem OSV fehlte nun die Kraft noch einmal eine Aufholjagd zu starten. So erzielte Masoud Kader nach einem weiteren Konter mit einem erneuten Heber über den entnervten Schneider hinweg das 2:5.

Mit dieser Niederlage fiel der OSV auf Platz vier der Tabelle zurück. Trainer Guido Schustereit zeigte sich enttäuscht vom Auftritt seiner Mannschaft und kündigte eine intensive Aufarbeitung des Spielverlaufs an.

So spielte der OSV:

Schneider – Ordonez (46. Stoll), Gök, Schmolz, Wagner – Schustereit (62. Engin Demir), Kattenhorn, Erkan Demir, Parwanta – Thiele, Weber (62. Grabosch)

www.osv-hannover.de

PM: OSV Hannover

 

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.