Familien
Schreibe einen Kommentar

Lückekinder stärken

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

die-gruenenDer Jugendhilfeausschuss setzt Zeichen. Die Grünen in der Regionsversammlung sehen sich in ihrer politischen Arbeit bestätigt, so genannte Lückekinder zu fördern.

"Für uns sind die Vorschläge des Präventionsbeirats des Jugendhilfeausschusses der Region eine Bestätigung unserer politischen Arbeit", sagt Raoul Schmidt-Lamontain. Besonders die empfohlenen Förderprojekte von Kindern und Jugendlichen im Alter von zehn bis 14 Jahren sieht der jugendpolitische Sprecher der Grünen Regionsfraktion besonders positiv. Bei diesen so genannten Lückekindern besteht oftmals ein Mangel in der pädagogischen Betreuung, der immer weiter geschlossen werden muss.

"Für den Schulhort zu alt, für den Jugendclub zu jung. Hier liegt unser Ansatzpunkt, um eine kontinuierliche Förderung von Kindern und Jugendlichen zu gewährleisten.", so Schmidt-Lamontain weiter.

Besonders in dieser Altersgruppe sind Kinder ihren Eltern in einigen Bereichen voraus. Der Umgang mit modernen Medien ist für sie zum Beispiel selbstverständlich. Die richtige Einordnung dieser Informationen überfordert die Kinder jedoch oft. Kinder erfahren heute Szenarien von Katastrophen, die Erwachsene nicht lösen können. Die Folge ist ein Vertrauensverlust gegenüber ihren Eltern. "In diesem Bereich müssen wir mit unseren Projekten entgegen steuern", sagt Schmidt-Lamontain. "Kinder müssen Vertrauen und Halt bekommen, damit sie ihre sozialen Kompetenzen weiterentwickeln."

www.gruene-hannover.de

PM: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Regionsverband Hannover

 

Kategorie: Familien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.