Politik
Schreibe einen Kommentar

NPD-Aufmarsch am 1. Mai verhindern!

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

die-gruenenHannover ist bunt, nicht braun.

Die Anmeldung der Demonstration der rechtsextremen NPD für den 1. Mai kommenden Jahres in Hannover stößt bei Bündnis 90/Die Grünen auf absolute Ablehnung.

"Die Neonazis versuchen immer wieder, den 1. Mai für sich zu instrumentalisieren. Dies werden wir nicht dulden. Szenen wie in diesem Jahr in Hamburg dürfen wir in Hannover auf keinen Fall zulassen", sagt Brigitte Deyda, Vorsitzende des Grünen Regionsverbands. "Vor einem Jahr haben wir gezeigt, dass Hannover bunt statt braun ist. Wir wollen keine Nazis in Hannover und das werden wir auch immer wieder deutlich machen."

Im September 2007 hatte sich unter dem Motto "Bunt statt braun" ein breites Bündnis gegen den NPD-Parteitag im HCC formiert. Die Grünen setzen sich mit dem DGB und anderen Organisationen jetzt wieder für ein möglichst breites Bündnis demokratischer Kräfte ein.

"Wir müssen alles versuchen um diese Veranstaltung schon im Vorfeld zu verhindern", sagt der Vorsitzende des Regionsverbands Dieter Albrecht, der sich enttäuscht vom Verhalten der Polizei zeigt: "Der Klagesmarkt wird am 1. Mai traditionell vom DGB genutzt, das dürfte dort doch bekannt sein. Hier hätte ich mir mehr Sensibilität bei der Polizei erhofft."

Hintergrund: Die rechtsextreme NPD hatte in der vergangenen Woche eine Demonstration für den 1. Mai 2009 angemeldet, die unter anderem am Klagesmarkt Station machen soll.

www.gruene-hannover.de

PM: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Regionsverband Hannover

 

Kategorie: Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.