Buchholz - Kleefeld
Schreibe einen Kommentar

Stadtbibliothek Kleefeld bittet zu zwei Autorenlesungen im Oktober

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Michael Jürgs liest am 7. Oktober (Dienstag) um 19 Uhr in der Stadtbibliothek Kleefeld, Rupsteinstraße 6/8, aus seinem Buch "Wie geht’s, Deutschland? Populisten. Profiteure. Patrioten. Eine Bilanz der Einheit". Michael Jürgs war Chefredakteur bei den Magazinen Stern und Tempo, bevor er begann, Sachbücher und Biographien zu schreiben. Seine Biographie über Axel Springer wurde verfilmt. Weitere wichtige Bücher von Jürgs sind "Alzheimer", "Spurensuche im Niemandsland" und "Die Treuhänder. Wie Helden und Halunken die DDR verkauften". "Wie geht’s, Deutschland?" – auf der Suche nach der Antwort auf diese Frage ist Jürgs fast 20 Jahre nach der Wiedervereinigung durch Deutschland gereist und hat Interviews mit Menschen in Ost und West geführt, mit Unbekannten und mit Prominenten wie Angela Merkel, Joachim Gauck und Günther Jauch.

Am 22. Oktober (Mittwoch) liest um 19 Uhr Brigitte Roßbeck aus ihrem Buch "Zum Trotz glücklich. Caroline Schlegel-Schelling und die romantische Lebenskunst". Brigitte Roßbeck ist Historikerin, freie Journalistin und Hörfunkautorin und schreibt seit vielen Jahren Biographien. Zusammen mit Kirsten Jüngling hat sie unter anderem Bücher über Elisabeth von Arnim, Frieda von Richthofen, Elly Heuss-Knapp, Franz und Maria Marc und Katja Mann veröffentlicht.
Die Göttinger Professorentochter Caroline Schlegel-Schelling (1763-1809) war eine der wichtigsten Frauen der Frühromantik und eine der bedeutendsten Briefeschreiberinnen deutscher Sprache. Früh verwitwet wurde sie während der Revolutionszeit der Kollaboration mit dem Feind verdächtigt und verhaftet, dann aber vom preußischen König begnadigt. Sie heiratete August Wilhelm Schlegel und gehörte zum Kreis der jungen Romantiker in Jena. Nach dem Scheitern dieser Ehe heiratete sie den deutlich jüngeren Philosophen Friedrich Schelling. Die Biographie dieser ungewöhnlichen Frau zeichnet zugleich ein lebendiges Bild ihrer Epoche.

Eintrittskarten für beide Lesungen gibt es zum Preis von jeweils sieben Euro in der Stadtbibliothek Kleefeld, Telefon 168-44237 und in der Kleefelder Buchhandlung, Telefon 3632737.

PM: Presseserver Hannover

Kategorie: Buchholz - Kleefeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.